Die traditionelle Schlüsselübergabe am 11.11. ist schon ausgefallen. Und auch die sechs Veranstaltungen der diesjährigen Faschingssaison finden nicht statt. Sie wären an diesem Wochenende gestartet und hätten garantiert wieder alle Gäste im Saal begeistert.

Noch im Vorjahr die 2021er Veranstaltungen abgesagt

Aber Corona macht einen Strich durch die Pläne. „Wir haben uns schon im vergangenen Jahr schweren Herzens entschieden, auf die Veranstaltungen zu verzichten und nicht weitere, eventuell unnötig Arbeit in Vorbereitungen zu stecken, die sich dann womöglich nicht auszahlen“, ist von Alexandra Gräfe vom Vorstand des Kolochauer Faschingsvereins zu erfahren.
Dabei haben sich die Kolochauer gerade diese Saison ganz anders vorgestellt. Es wäre die 40. gewesen. Und das Jubiläum sollte gebührend gefeiert werden. Das hatten die Vereinsmitglieder schon zum Abschied nach den Veranstaltungen der 39. Saison im Vorjahr versprochen.

Jetzt ist das Ziel die Feier „40 plus 1“

An Ideen habe es jedenfalls nicht gemangelt, versichert Alexandra Gräfe. Dass es nach 40 Jahren erstmals keinen Fasching im Dorf geben wird, schmerze sehr. „Doch wir lassen uns nicht kleinkriegen und feiern dann eben 40 plus 1“, haben die Freunde des närrischen Beisammenseins schon versprochen.
Derweil schicken sie ein herzliches Dankeschön an alle, die sich bisher als Mitwirkende oder auch mit Ideen, Kostümen, Requisiten und Arbeitskraft eingebracht und zu den jährlich ansprechenden Programmen beigetragen haben. Und auch an die Gäste, ohne die die Veranstaltungen nicht denkbar wären.