ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

3562 Tage Warten auf den Kaufvertrag

Züllsdorf.. „Wir haben es endlich geschafft, die Reithalle, der Stall und das angrenzende Gelände gehören uns. sn

Das ist ein guter Anlass, befreundeten Reitvereinen, Sponsoren und Helfern, die uns immer unterstützen, mit einer Feier für ihren Einsatz Danke zu sagen“ , begründete der Vorsitzende des Züllsdorfer Reit- und Fahrvereins, Kurt Richter, die Einladung zum gemütlichen Beisammensein. Sieben Jahre und neun Monate dauerten die Verhandlungen, drei Mal bemühten sich die Züllsdorfer um einen Kaufvertrag. Beim vierten Versuch wurde nun alles amtlich besiegelt. Obwohl man immer optimistisch nach vorn geschaut habe, hätten sich zwischenzeitlich Gedanken breit gemacht, das Objekt zu verlassen, gesteht der Vereinsvorsitzende ein.
Gemeinsam den Erfolg zu feiern und ins Gespräch zu kommen - dies war das Anliegen des gemütlichen Treffens, welches nun in der ausgeschmückten Halle stattfand. Pferdefreunde aus Gräfendorf, Kölsa, Klossa, Lindwerda, Dautzschen und Herzberg sowie Mitglieder der Jagdgenossenschaft waren gekommen. Sie staunten über den guten Zustand der 19x14 Meter großen Reithalle. In den zurückliegenden Tagen hatten die Züllsdorfer ordentlich Hand angelegt, ihr Objekt wieder auf Vordermann gebracht. Der Verein möchte in nächster Zeit auf der Tribüne die vorhandenen Stehplätze mit Sitzmöglichkeiten versehen. Da die Reithalle täglich genutzt werden kann, soll der Pferdesport wieder viel mehr in den Vordergrund rücken. Sabine Pieper, die gerade ihre Ausbildung als Pferdewirtin erfolgreich beendet hat und auf Jobsuche ist, wird mit den Kindern eine Voltigiergruppe aufbauen. Sie saß schon als Zweijährige auf dem Pferderücken, fährt heute Sulky, Marathonwagen und für Hochzeiten sogar Vier- und Zweispänner.
Mehr von der Arbeit der rund 25 Mitglieder des Züllsdorfer Reit- und Fahrvereins wird es übrigens am zweiten Weihnachtsfeiertag zu sehen geben. An diesem Tag werden Jung und Alt zum Springturnier eingeladen. (sn)