„Da zwei Mannschaften doch noch absagen mussten, durften die beiden Teams, die sich als letztes angemeldet hatten, nachrücken. Damit konnten alle Anmeldungen berücksichtigt werden“ , so Rentke.
Viele Mannschaften kommen erneut aus der Gastgeberstadt Herzberg, es sind aber auch Truppen aus Jeßnigk, Malitschkendorf, Torgau, Falkenberg und sogar zwei Teams aus Berlin dabei. (ru)