ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:01 Uhr

Kommunalwahl
20 Bewerber für das neue Stadtparlament Schlieben

Schlieben.. Von Sylvia Kunze

12 Stühle stehen in der Schliebener Stadtverordnetenversammlung bereit, mit der neuen Wahlperiode von Abgeordneten besetzt zu werden. Aufgrund des Einwohnerrückgangs werden das vier Sitze weniger sein, als noch in der laufenden Legislaturperiode. Aber immerhin 20 Bewerber machen sich Hoffnung, auf den Stühlen Platz nehmen zu können.

Stärkste Kraft ist und bleibt dabei die CDU. Sie stellt allein neun Kandidaten. Die Liste wird angeführt von Cornelia Schülzchen (zugleich auch Bewerberin um das Amt der ehrenamtlichen Bürgermeisterin) und dann folgend Prof. Dr. Sebastian Zug, Heidemarie Frank, Jens Weisbrodt, Chris Lehmann, Edgar Siegfried Schischke, Mario Suske, Ulrich Forberger und Patrick Schülzchen. In der laufenden Legislaturperiode hatte die CDU in der Schliebener Stadtverordnetenversammlung sieben Sitze inne. Sie war 2014 zur Kommunalwahl mit acht Kandidaten ins Rennen gegangen.

Die zweitstärkste Kraft, die Listenvereinigung Stadt Schlieben, vormals mit elf Bewerbern angetreten und bis jetzt mit sechs Sitzen im Stadtparlament vertreten, sucht man in der Auflistung vergebens. Einziger Verbliebener ist Björn Förster, der erneut kandidiert — diesmal allerdings als Spitzenkandidat der neuen Wählergemeinschaft Schlieben. An seiner Seite sind die beiden anderen Kandidaten Marco Plötze und Harald Schaar.

Mit festem Willen will auch die Wählergruppe vom TSV Schlieben weiter in der Kommunalpolitik mitmischen. Sie besetzt aktuell einen Sitz in der Stadtverordnetenversammlung und schickt nun vier Kandidaten in den Wahlkampf. Neben Angela Unger finden sich die Namen von Wolfgang Geister, Mark Heyde und Marcus Unger auf der Liste. Im Vergleich zu 2014 ist die Wählerliste damit um eine Person verstärkt.

Und was der Sportverein personell „gewachsen“ ist, schrumpft Die Linke. Statt drei Bewerber wie 2014 wollen diesmal nun nur noch zwei in den Wahlkampf einsteigen: Uwe Dannhauer und Armin Atlaß. Beide sind aktuell auch Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung und besetzen die beiden Sitze, die Die Linke sich für die zu Ende gehende Legislatur sichern konnte.

Die Liste der Kandidaten für die am 26. Mai zu wählenden Schliebener Stadtverordnetenversammlung komplettieren zwei Einzelwahlvorschläge: die von Martin Borowczak und von Iris Schülzke (ebenfalls Bewerberin um das Amt der ehrenamtlichen Bürgermeisterin in Schlieben).