| 18:23 Uhr

Messe
Wo Aquarianerherzen höher schlagen

Die 15. Aquaristik-Terraristik-Messe füllt wieder zwei Tage lang das Haus des Gastes in Falkenberg. Viele Aussteller und etwa 300 Börsenbecken stehen dem großen Besucherandrang gegenüber.
Die 15. Aquaristik-Terraristik-Messe füllt wieder zwei Tage lang das Haus des Gastes in Falkenberg. Viele Aussteller und etwa 300 Börsenbecken stehen dem großen Besucherandrang gegenüber. FOTO: Sylvia Kunze / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Falkenberg. Die 15. Aquaristik-Terraristik-Tage in Falkenberg sind von Erfolg gekrönt. Viele Aussteller und großer Besucherandrang lassen sie ihren Titel als die Nummer 1 in Ostdeutschland behaupten. Sylvia Kunze

Einfach mal so durchspazieren ist nicht. Wer die 15. Aquaristik-Terraristik-Messe in Falkenberger Haus des Gastes besuchen will, muss Zeit mitbringen. Weil es so viele Aussteller und ein entsprechendes Angebot gibt. In etwa 300 Becken tummeln sich unzählige Fische, andere Wassertiere oder wachsen Pflanzen. Hinzu kommen die in zumeist kleinen Schachteln verpackten Terrarientiere. Zeit braucht man auch, weil aufgrund der vielen Besucher in den schmalen Gängen ein Vorankommen zur Geduldsprobe wird.

„Das ist toll, was hier los ist“ freut sich Jens Helemann, Leiter der Falkenberger Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendaquaristik, die mit Helfern vom Falkenberger Kultur- und Tourismusverein die zweitägige Messe ausrichtet. Die gleiche Einschätzung trifft auch Peter Dittrich von der Berlin-Brandenburger Bezirksgruppe des Verbandes deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde. Er ist ebenso begeistert. Als Stammgast weiß er, dass der Besucheransturm von Jahr zu Jahr wächst. „Es ist einfach super, was hier läuft, damit zeigt sich einmal mehr, dass die Falkenberger mit ihrer Messe die Nummer 1 in Ostdeutschland sind. So eine große Messe gibt es nicht einmal bei uns in Berlin“, zollt Dittrich dem Geschehen vor Ort Respekt. Insbesondere auch der Arbeit von Jens Helemann in der AG.

Die AG ist selbstverständlich mit vor Ort. Ihre Mitglieder haben das Wochenende schon seit Tagen mit vorbereitet. Unter ihnen auch Lena Beckmann, die seit  sieben Jahren dabei ist. Der Bruder hatte sie mit seinem Interesse für die Aquaristik „angesteckt“. Seitdem liebt auch die 12-Jährige die bunten Fische und hat selbstverständlich ein eigenes Becken, in dem zum Beispiel Skalare und Black Mollys schwimmen und einige schöne Pflanzen wachsen. Noch ganz herkömmlich eingerichtet, auch wenn sich das Mädchen für das moderne Scaping interessiert.

„Es ist schön, dass sowohl so viele Aussteller dabei sind, als auch dass so viele Besucher kommen“, freut sich Lena. Immerhin sollen sich die Mühen der tagelangen Vorbereitungen ja lohnen. „Und es macht Spaß, mit anderen ins Gespräch zu kommen.“ Schließlich hat sie in den vergangenen Jahres einiges gelernt und kann so manchem Anfänger viele wertvolle Tipps geben: Zum Beispiel wie groß das Becken sein sollte, was darin schwimmen und wachsen könnte. „Ich bin noch lange kein Profi, aber ein Stück weit kann ich schon helfen“, schätzt sie realistisch ein und steht gemeinsam mit anderen Mitgliedern der AG am Messestand ihren Mann.

Dort ist der Andrang ebenso groß wie überall. Selbst während der Fachvorträge, die alle gut besucht sind, wird es zwischen den Ausstellerreihen nicht wesentlich weniger quirlig. Und es wird bei Weitem nicht nur geschaut und gefachsimpelt. Kaum ein Besucher, der mit leeren Händen geht.

Familie Volkmann aus Schwarzheide nutzt die Messe nun schon seit ein paar Jahren, um Nachschub für zu Hause zu sorgen. Beide sind Aquarienfans. Man komme gern hierher. Des großen Angebots wegen ebenso wie wegen des beliebten Treffs mit Gleichgesinnten, berichten Volkmanns.

Derartiges Lob hört Jens Helemann oft. Damit auch in den Folgejahren kräftig nachgelegt werden kann, ist er auf Nachwuchssuche: „Unsere AG braucht neue Mitglieder. Wir suchen interessierte Mädchen und Jungen, die sich für Aquaristik und Terraristik interessieren und die bereit sind, für die Tiere Verantwortung zu übernehmen.“

Die Terraristik-Anbieter sind noch in der Unterzahl der Aussteller. Aber auch bei ihnen finden sich viele Interessierte zum Kaufen und Fachsimpeln ein.
Die Terraristik-Anbieter sind noch in der Unterzahl der Aussteller. Aber auch bei ihnen finden sich viele Interessierte zum Kaufen und Fachsimpeln ein. FOTO: Sylvia Kunze / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Der Tombolastand der AG ist immer dicht umringt. Die Gewinne locken zum Mitmachen. Hauptpreis ist an jedem Tag ein Aquarium.
Der Tombolastand der AG ist immer dicht umringt. Die Gewinne locken zum Mitmachen. Hauptpreis ist an jedem Tag ein Aquarium. FOTO: Sylvia Kunze / Medienhaus Lausitzer Rundschau