ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

13 Wildunfälle am Wochenende

Von Freitag bis Montag wurden der Polizei im Landkreis Elbe-Elster insgesamt 13 Wildunfälle gemeldet. Diese Unfälle erstreckten sich auf das gesamte Kreisgebiet ohne ersichtliche Schwerpunkte in der Häufigkeit.

An elf Unfällen waren Pkw und Rehwild beteiligt. Auch ein Hase und ein Wildschwein waren in Unfälle verwickelt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 15 000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet alle Kraftfahrer nochmals um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Straßen des Landkreises. Mit Einführung der Sommerzeit seien die Verkehrsteilnehmer eine Stunde eher unterwegs und müssten aus diesem Grunde häufiger mit wechselndem Wild rechnen. Die Zeitumstellung sei für den Biorhythmus des Wildes nicht relevant. Am Wochenende führte die Polizei im Landkreis Elbe-Elster Geschwindigkeitskontrollen durch. Es wurde 3506 Kraftfahrzeuge gemessen, wovon 354 zu schnell unterwegs waren. 277 Fahrzeugführer müssen nun mit einem Verwarngeld und 77 mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen. In Fermerswalde fuhr ein Pkw-Fahrer mit 108 km/h durch die Ortschaft. Das bedeutet 240 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg sowie zwei Monate Fahrverbot vor.Gestern kam es im Raum Herzberg nicht zu größeren Vorkommnissen. Die Polizei meldete lediglich noch einen Unfall vom Sonntagnachmittag. In Falkenberg war in der Walther-Rathenau-Straße ein Fahrzeugführer nicht aufmerksam genug und hat einen anderen Pkw beschädigt. Die Polizei gibt die Schadenssumme mit 300 Euro an.