ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:51 Uhr

9. Auswahlrunde der LAG Elbe-Elster
13 Projekte zur Leader-Förderung bestätigt

Elbe-Elster. Die wirtschaftlichen Vorhaben binden 884 000 Euro Fördermittel und schaffen zehn neue Arbeitsplätze.

Der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster hat weitere 13 Projekte von Unternehmerinnen und Unternehmen aus der Region ausgewählt, die im Leader-Programm gefördert werden. Die bereits 9. Auswahlrunde der LAG Elbe-Elster richtete sich ausschließlich an Vorhaben zur wirtschaftlichen Entwicklung und regionalen Wertschöpfung auf dem Lande, informiert das Regionalmanagement des Vereins.

Für einen Antrag im Leader-Programm bestätigt wurden 13 Projekte, die im ausgelobten Förderbudget von 900 000 Euro liegen. Bewertet wurden alle fristgerecht bis 10. April eingegangenen Vorhaben anhand der veröffentlichten Auswahlkriterien und ihrer Passfähigkeit im Handlungsfeld „Wirtschaftliche Entwicklung / Regionale Wertschöpfung“ der Regionalen Entwicklungsstrategie Elbe-Elster (RES).

Die ausgewählten wirtschaftlichen Vorhaben binden 884 000 Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für ländliche Entwicklung (ELER). Die 13 Projekte schaffen zehn neue Arbeitsplätze und unterstützen zudem mehr als 60 bestehende Arbeitsplätze in Elbe-Elster. In Summe investieren die Unternehmen mit den Vorhaben 2,5 Millionen Euro. Bis Ende August müssen nun alle Projektträger ihren Förderantrag beim Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Luckau einreichen.

Die Mitgliederversammlung der LAG Elbe-Elster hat bei ihrem jüngsten Treffen in Bomsdorf außerdem den bisherigen Vorstand für weitere zwei Jahre bestätigt. Vorsitzender bleibt Thilo Richter, unterstützt durch die stellvertretenden Vorstände Iris Schülzke und Christian Heinrich-Jaschinski (vertreten durch Matthias Schneller). Neu hinzu gewählt wurde Stefanie Richter von der IHK Cottbus.

Die Projekte in der Übersicht:
Beutersitz: Errichtung einer Schauschmiede sowie eines Schulungs- und Aufenthaltsraumes zur Erweiterung der Angebote und der Wertschöpfung des Gutes Neumühl

Mühlberg: Schaffung der Infrastruktur zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum (Neubau Praxisgebäude)

Breitenau: Sanierung Gaststätte im Zuge der Geschäftsübergabe beziehungsweise der Unternehmensnachfolge

Bad Liebenwerda: Schaffung von familienfreundlichen und barrierefreien Gästezimmern zur Erweiterung der Bettenkapazität in der Kurstadt Bad Liebenwerda

Merzdorf: Entwicklung eines Kulturhauses zu einem Haus des Rad-, Wander-, Bildungs- und Kulturtourismus (Sanierung von Kulturhaussaal, Gastronomiebereich, Küche, Außenanlage)

Gorden: Sanierung Mühlengebäude zur Sicherung und Weiterentwicklung des Produktionsstandortes sowie verbesserter Attraktivität der Verkaufsflächen (Dach- und Fassadensanierung, Hofgestaltung)

Dollenchen: Sanierung und Renovierung des großen Saals im Gasthaus Stuckatz
Sonnwalde: „Die Grüne Agentur in der Lausitz“ (Modernisierung Geschäfts- und Sozialräume; Erweiterung der Produktionsfläche; Energiemanagementsystem, Erneuerung Zugang / Fassade und so weiter)

Hohenleipisch/Plessa: Erweiterung Garten- und Landschaftsbau-Betrieb zur Sicherung bestehender Arbeitsplätze und Ausbau des Leistungsangebotes (Hallenbau, Anbau Werkstattgebäude und so weiter)

Falkenberg: Neubau einer Fahrzeugwaage mit einer Wiegekapazität bis 50 Tonnen

Herzberg/Falkenberg: Errichtung eines Tierschutzzentrums (Neubau Katzenhaus, Hundehaus und Sozialtrakt in Holzrahmenbauweise)

Tettau: Schaffung Ferienwohnung im Gasthaus Sarodnik in Tettau

Großkmehlen: Sanierung von Pensionszimmern in Großkmehlen zur Verbesserung der Angebotsqualität der Unterkünfte inklusive Gestaltung der Außenanlagen

(pm/blu)