(ru) Zünftig ist der Gräfendorfer Karnevalsverein am Sonntag auf den Herzberger Markt gezogen und hat die zahlreichen Faschingsfreunde in der Kreisstadt mit Darbietungen von Funkengarde und Funkenmariechen auf die fünfte Jahreszeit eingestellt. Traditionell dabei war auch wieder der städtische Hort mit karnevalistischen Tanzeinlagen. Herzbergs stellvertretende Bürgermeisterin Gabi Lang (Bürgermeister Karsten Eule-Prütz war an diesem Wochenende nicht im Lande) hat GKV-Präsident Gerd Rothaug den Rathausschlüssel bereitwillig übergeben und den Anwesenden „erlaubt“, jetzt die Korken knallen zu lassen. Der GKV hat aber nicht nur den Schlüssel bekommen, sondern auch Geschenke mitgebracht – ein Baustellenschild und eine Schippe. Wie der Gräfendorfer Oberkarnevalist Gerd Rothaug betonte, als Zeichen dafür, wie viele Altlasten-Baustellen der neue Bürgermeister jetzt beseitigen und mit denen man in Herzberg noch einige Zeit leben müsse. Anschließend gab es Faschingsküchle und Gegrilltes.