ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:35 Uhr

Staffelstab übergeben
Organisation des 11. Grochwitzer Teichfahrens liegt in neuen Händen

Herzberg. Die Organisation des 11. Grochwitzer Teichfahrens im nächsten Jahr liegt in neuen Händen. Marko Hammer, der bisher dabei in enger Zusammenarbeit mit Ulf Lehmann und Ralf Zwiebel den Hut aufhatte, hat den Staffelstab an Benjamin Hamann weitergegeben. Von Sylvia Kunze

Ob sich der begeisterte Teichfahrer, der in diesem Jahr noch einen guten dritten Platz erlangen konnte, dann trotzdem noch auf den schmalen Steg wagt oder ob dafür keine Zeit mehr bleibt, bleibt abzuwarten.

„Ich bin jedenfalls froh, die Verantwortung in guten Händen zu wissen“, bekräftigt Hammer, der sich zugleich bei seinen beiden Mitstreitern für das gute Miteinander in den zurückliegenden Jahren bedankt. „Wir stehen auch weiterhin zur Seite, wenn unsere Hilfe benötigt wird, aber eben nicht mehr in der ersten, sondern bestenfalls in der zweiten oder noch weit hinteren Reihe“, versichert der Herzberger.

Dass mit dem „Nachwuchs“ zu rechnen ist, hat er in diesem Jahr schon nachdrücklich bewiesen. „Die Idee mit der Regionaltombola, die bei den Besuchern des Teichfahrens so großen Anklang fand, dass die Lose gar nicht gereicht haben, stammte schon von unseren Nachfolgern“, berichtet Hammer. Er freut sich: „Es gab danach viele positive Rückmeldungen - direkt vor Ort, im Netz und am Telefon.“ Leider gebe es aber auch immer wieder Zeitgenossen, die stets was zum Meckern fänden. Das wiederum ärgert Hammer: „Die wissen gar nicht, wie viel Freizeit für das Organisieren so einer Veranstaltung draufgeht.“