ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Uebigau bewegt sich
Kilometer um Kilometer gerannt

So ein toller Auftakt des 10-Stunden-Laufes in Uebigau. Mädchen und Jungen der Wahrenbrücker Grundschule haben die Laufbahn gleich am frühen Morgen gefüllt. Um alle Kinder von Ort zu Ort zu befördern, waren eigens Busse organisiert worden.
So ein toller Auftakt des 10-Stunden-Laufes in Uebigau. Mädchen und Jungen der Wahrenbrücker Grundschule haben die Laufbahn gleich am frühen Morgen gefüllt. Um alle Kinder von Ort zu Ort zu befördern, waren eigens Busse organisiert worden. FOTO: LR / Sylvia Kunze
Uebigau. Der 10-Stunden-Lauf war ein gelungener Auftakt fürs diesjährige Uebigauer Sportfest. Von Sylvia Kunze

Mit 340 Teilnehmern und 7108 zurückgelegten Runden kann sich auch die Bilanz des 10-Stunden-Laufes am heutigen Freitag sehen lassen. Er war ein gelungener Auftakt für das diesjährige Sportfest, das an diesem Wochenende in Uebigau gefeiert wird.

Der Lauf ist zwar die abgespeckte Variante seiner 24-Stunden-Vorgänger in den vergangenen Jahren, aber nicht minder erfolgreich. Man habe sich hauptsächlich aus organisatorischen Gründen für die Verkürzung entschieden, ist aus dem Verein zu hören. Hauptsächlich in den Nachtstunden sei die Absicherung des Laufspektakels zunehmend schwerer gefallen.

So wurde nun in diesem Jahr erstmals von 8 bis 18 Uhr Runde um Runde im Elsteraue-Stadion gedreht. Auf einer naturbelassenen Laufbahn, die schon bessere Tage gesehen hat. Die Gastgeber vom SV Lok Uebigau wissen um das Problem. Seitdem die Grundschulschließung in Uebigau erfolgt sei, werde die rotschimmernde Aschenbahn mehr und mehr von der Natur erobert. Immer klarer dominiere die Farbe Grün. Vom Unkraut, das wachse und dem kaum Einhalt zu gebieten sei. Selbst fleißige Frauen, die in den Tagen vor dem Lauf extra noch einmal tatkräftig Hand angelegt hatten, konnten nicht alles Grün beseitigen.

Aber die Läuferinnen und Läufer haben sich davon nicht abschrecken lassen. Gleich am frühen Morgen sind die Grundschüler aus Wahrenbrück an den Start gegangen und haben Teilnehmerzahl und gelaufene Runden in die Höhe schnellen lassen. Später kamen noch die Mädchen und Jungen aus den Kindertagesstätten in Uebigau und Wildgrube dazu und hatten ihren Spaß an der mal ganz anderen Betätigung. Zwischendrin auch immer wieder Jugendliche und Erwachsene, die ihre Distanzen abspulten, wie sie es zeitlich einrichten konnten. Schlussendlich waren am Abend mit Glockenschlag 18 Uhr die 340 Teilnehmer mit den 7108 gelaufenen Runden notiert.

Das gute Ergebnis, das vom UKA-Unternehmen später noch für jeden gelaufenen Kilometer in bares Geld für den Verein und seine Kinder- und Jugendarbeit umgewandelt wird, hat gleich noch mehr Lust gemacht auf das sich anschließende Sportfest, das auch am Wochenende zum Besuch einlädt und mit abwechslungsreichen Programmpunkten für fast jeden Geschmack etwas bereithalten dürfte.

Als Geheimtipps werden neben den regulären sportlichen Vergleichen an beiden Tagen unter anderem die Feuerwehrwettkämpfe am Samstagvormittag und das Gaudi-Fußballspiel am Nachmittag gehandelt. Auch das bunte Programm am Sonntag hat es wieder in sich, versprechen die gastgebenden Sportler. Allein das Familiensportfest, das von den Uebigauer Glückskindern begleitet wird, dürfte wieder viele kleine und große Sportfans aktiv werden lassen. Es drückt dem Uebigauer Fest immer einen ganz besonderen Stempel auf und ist als wichtiger Programmpunkt inzwischen nicht mehr wegzudenken.