ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:38 Uhr

Viele Familien aus der Gubener Obersprucke gehen auf Spielplätze nach Gubin
Rückenwind für Sportfelder am Haus der Familie

Sozialausschuss hat Fördermittelvergabe zugestimmt.

Norman Neubauer und Jadwiga Polewska vom Haus der Familie haben am Mittwoch im Sozialausschuss für die Fördermittelvergabe für den zweiten Bauabschnitt der Außenanlagen am Haus der Familie geworben. Derzeit zöge es viele Familien aus der Obersprucke nach Gubin, weil dort die Angebote an Spielplätzen zahlreicher seien, so Polewska. Viele Familien fragten ihn, wann das Gelände endlich vollständig nutzbar sei, so Neubauer.

Der erste Bauabschnitt war mithilfe von Fördermitteln realisiert worden, für den zweiten Bauabschnitt entschieden die Stadtverordneten  gegen die Fördermittelvergabe. Nun liegt ein neuer Beschlussvorschlag vor. „Ich plädiere dafür, dass man die Maßnahmen zeitnah zu Ende bringt“, sagte Bürgermeister Fred Mahro (CDU). Für die Bewilligung spreche, dass sich das Haus der Familie auch um andere Fördermittel bemüht habe, 30 000 Euro aus Lottomitteln beisteuern könne und einen notwendigen Zaun errichtet habe. Im Haushaltsausschuss hatte Christiane Fritzschka (CDU) sich gegen die Fördermittelvergabe ausgesprochen. Einer Investition am Rand einer schrumpfenden Stadt stehe sie skeptisch gegenüber. Mahro verwies auf das Integrierte Stadtentwicklungskonzept. Demnach solle das Wohngebiet Obersprucke erhalten bleiben. Drei von vier Ausschussmitgliedern stimmten der Fördermittelvergabe zu.