| 17:41 Uhr

Zum Appelfest sind wieder Kreative gefragt

Rote, fünf Liter Wasser fassende Gießkannen sind in diesem Jahr die Grundlage für den diesjährigen Kreativwettbewerb. Die Zahl ist begrenzt, die Möglichkeit der Gestaltung bis zum Appelfest nicht.
Rote, fünf Liter Wasser fassende Gießkannen sind in diesem Jahr die Grundlage für den diesjährigen Kreativwettbewerb. Die Zahl ist begrenzt, die Möglichkeit der Gestaltung bis zum Appelfest nicht. FOTO: Marketing und Tourismusverein
Guben. Eine Gießkanne kann mehr sein als ein gärtnerisches Hilfsmittel. Das können die Gubener in den nächsten Monaten beweisen. red/js

Kreative Ideen sind wieder im Vorfeld des Appelfestes gefragt. Der Marketing- und Tourismusverein ruft in diesem Jahr zur Verzierung von Plastegießkannen auf. Sie können mit natürlichen oder künstlichen Materialien beklebt, bestückt oder bemalt werden. Vorgaben gibt es vonseiten des Vereins nicht. Erlaubt ist, was gefällt. "Schön wäre eine Gestaltung zu den Themen Apfel, Ernte oder Region", heißt es vonseiten des Vereins.

Die Gießkannen können ab sofort im Service-Center der Stadt Guben (Gasstraße 4) oder in der Touristinformation Guben (Frankfurter Straße 21) abgeholt werden. Pro Person wird nur eine Gießkanne abgegeben, deshalb werden auch Namen und Adresse notiert. Auch sollten Interessierte nicht zu lange warten - die Anzahl der Kannen ist begrenzt.

Spätestens bis Mittwoch, 6. September, müssen die gestalteten Gießkannen wieder abgegeben werden. Sie werden während des Appelfestes bei der Ernteausstellung am 9. und 10. September dem Publikum präsentiert. Die Bewertung wird traditionell von den Gastmajestäten am Sonntag vorgenommen. Einige der Kunstwerke werden prämiert.

Nach dem Appelfest werden die Gießkannen noch zwei Wochen in der Stadtbibliothek ausgestellt, danach können sie von den Gestaltern abgeholt und mit nach Hause genommen werden.