ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Wohin mit den Formularen?

Guben.. Wohin denn nun mit dem Fahrtkostenantrag? Gubener Eltern blicken nicht mehr durch. Ab dem neuen Schuljahr müssen sie sich an den Fahrtkosten ihrer Kinder zur Schule beteiligen. Kerstin Singer

Doch die richtigen Informationen sind untergegangen oder nicht weitergegeben worden, die Eltern landen ratlos im Büro des Neiße-Verkehrs. „Viele kommen mit dem Antrag auf Fahrkostenerstattung zu uns, das ist falsch“ , berichtet Veronika Werner, Serviceangestellte beim Neißeverkehr.
Diese Anträge wurden an den Schulen ausgeteilt. Sie müssen von den Eltern ausgefüllt beim Schulverwaltungsamt der Kreisverwaltung eingereicht werden. Dort wird der Anspruch geprüft. Mit dem vom Amt ausgestellten Bescheid gehen die Eltern zum Büro des Neißeverkehrs und entscheiden sich für eine Fahrkartenvariante. 122,50 Euro hoch ist der Eigenanteil bei der Jahreskarte. 129 Euro kostet insgesamt die Abo-Jahreskarte, bei der der Anteil in zehn Monatsraten bezahlt wird. Viele Schulwechsler haben erst jetzt den Fahrkartenantrag bekommen. Wenn nicht, ist das Formular bei Schulen oder im Internet unter www.landkreis-spree-neisse.de erhältlich. Die Fahrkarte kann erst gekauft werden, wenn der Bescheid vom Amt kommt. Bis dahin sollten Wochenkarten gekauft werden. Zusätzliche Kosten werden rückerstattet, empfiehlt Amtsleiterin Irene Richter.