ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Wo Gesundheit und Mode kombiniert werden

Guben.. Eigentlich wollte Angela Buthmann Sprachen oder Sportjournalistik studieren. Die Voraussetzungen dazu hatte sie. Ihr Abschlusszeugnis wies ausnahmslos Bestnoten auf. Den Ausschlag, sich gegen ein Abitur und für eine Lehre zu entscheiden, gaben letztlich der Wunsch, etwas Handwerkliches zu machen sowie die Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Menschen. (fw)

Der Gubener Optikermeister Werner Wollenberg machte Angela Buthmann den Optikerberuf „schmackhaft“ . Das war genau das, was zu den Eigenschaften der jungen Frau passte. Und so begann ihre Laufbahn mit der Lehre, die sie unmittelbar danach mit einem Meisterstudium in Jena fortsetzte. Im Sommer 1980 kehrte sie als Optikermeisterin an die Neiße zurück, gehörte dem Dienstleistungsbetrieb an der damaligen Straße der Freundschaft an und erhielt zwei Jahre später von der Stadt die Gewerbeerlaubnis, als Optikermeisterin in Guben tätig zu sein. Damals übernahm sie das bekannte Geschäft von Optiker Schütz, das sie in der Wendezeit weiter ausbaute.
Heute beschäftigt Angela Buthmann in ihrem Geschäft an der Frankfurter Straße außerdem einen staatlich geprüften Optikermeister. „Der Meistertitel ist Pflicht in der Branche“ , sagt Angela Buthmann, die sich den strengen deutschen Richtlinien stellt und ergänzt: „Schließlich haben Brillen immer etwas mit Gesundheit zu tun“ . Augenprüfungen fachgerecht auszuführen, dafür habe sie studiert, und das soll sich letztlich für die Kunden auszahlen, ist ihre Haltung zu ihrem Beruf und zu ihren Kunden. Sie setzt dabei auf eine umfassende Betreuung von der Augenprüfung bis zur Reparatur von Brillen und leistet unter anderem bei der Volkssolidarität, den Banken und Krankenkassen Aufklärungsarbeit. Oft ist sie in Altenheimen unterwegs und betreut Kunden, die nicht mehr so mobil sind.
Weil Brillen zudem immer mehr auch als Schmuck betrachtet werden, hilft Angela Buthmann bei der Auswahl der richtigen Brille auch unter diesem Aspekt. Aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung - in zwei Jahren begeht Angela Buthmann ihr 25-jähriges Firmenjubiläum - verfügt sie auch in dieser Hinsicht über die notwendigen Voraussetzungen. Haarfarbe, Schmuck, Bekleidung und Gesichtsform sind bei der Auswahl einer Brille zu berücksichtigen.
Angela Buthmann kombiniert dabei Gesundheit und Mode. Schließlich ist eine Brille Schmuck, der im Gesicht getragen wird, und auf diesem Gebiet zu beraten, macht Angela Buthmann, die dieser Tage mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt wurde, gern.