ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:13 Uhr

Tag der Städterbauförderung
Wo die Bauhaus-Architektur Guben prägte

 Mit einem Vortrag zur Villa Wolf wird am Samstag auch Florian Mausbach den Tag der Städtebauförderung mitgestalten.
Mit einem Vortrag zur Villa Wolf wird am Samstag auch Florian Mausbach den Tag der Städtebauförderung mitgestalten. FOTO: Daniel Schauff
Guben. Tag der Städtebauförderung bietet vielfältige Möglichkeiten, sich in der Doppelstadt über das Neue Bauen zu informieren.

Ganz im Zeichen des Jubiläums „100 Jahre Bauhaus“ steht am Sonnabend, 11. Mai, in Guben der diesjährige Tag der Städtebauförderung. Die Stadtverwaltung und ihre Partner haben für diesen Tag ein Programm zusammengestellt, bei dem sich Interessenten umfassend über die Zeitzeugen des Neuen Bauens in der Doppelstadt informieren können.

Los geht es um 10 Uhr im Stadt- und Industriemuseum mit der Eröffnung der Ausstellung „Neues Bauen in Guben und Gubin – 100 Jahre Bauhaus“ (siehe auch Seite 12). Von 11 bis 16 Uhr besteht in der Rosa-Luxemburg-Straße 46 die Möglichkeit, sich über die Ludewig-Bauten zu informieren. Architekt Kai Sicks wird Vorträge zu diesem Thema halten. Außerdem kann eine Wohnung besichtigt werden. Dazu lädt die Gubener Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) ein. Willi Ludewig gilt als ein Vertreter der Bauhaus-Architektur.

Parallel dazu ist der Besuch der Karl-Marx-Straße 35-37 möglich. Dort können sich die Besucher auf Einladung der Gubener Wohnungsgesellschaft (Guwo) über die Beiträge zu einem Wettbewerb informieren, bei dem der Erhalt der Bausubstanz das Ziel war. Die Gebäude an der Karl-Marx-Straße könnten im Zuge der geplanten Modernisierung des Klimaquartiers rund um die Hegelstraße saniert werden. Die kleine Ausstellung zeigt, welche Varianten der Umsetzung möglich wären.

Auf der polnischen Seite der Doppelstadt können an diesem Tag unter anderem die Feuerwache und das Gelände der einstigen Villa Wolf besichtigt werden. Auf dem Terrain der Villa wird gegen 13 Uhr Florian Mausbach, der Vorsitzende des Fördervereins Villa Wolf, der sich um den Wiederaufbau des Gebäudes bemüht, einen Vortrag halten. Und Stefan Pilaczynski, Vorsitzender des polnischen Vereins Freunde des Gubiner Landes, wird über Mies van der Rohe sprechen.

Vor der Feuerwache wird bereits gegen 12.15 Uhr der Fotograf Lars Wiedemann einen Vortrag halten. Er hat in der Doppelstadt Gebäude der Bauhaus-Architektur im Foto festgehalten. Wiedemann hatte bereits in den vergangenen Jahren bei Projekten in der Neißestadt mitgewirkt.

 Mit einem Vortrag zur Villa Wolf wird am Samstag auch Florian Mausbach den Tag der Städtebauförderung mitgestalten.
Mit einem Vortrag zur Villa Wolf wird am Samstag auch Florian Mausbach den Tag der Städtebauförderung mitgestalten. FOTO: Daniel Schauff