einem Ruf als Ausbildungsstätte von internationalem Rang ist dieser Tage wieder einmal das Gubener Plastinarium gerecht geworden. Die Einrichtung an der Uferstraße war Austragungsort eines Workshops mit dem Humanbiologen und Faszienforscher Robert Schleip. Bei Faszien handelt es sich um Teile des Bindegewebes, die den Körper wie eine umhüllendes Netzwerk verbinden. Während des Workshops wurden neue Erfahrungen und Kenntnisse aus diesem Fachgebiet zusammen getragen und an 24 Teilnehmer aus aller Welt weitergegeben. So konnten in Guben Besucher aus Taiwan, den USA, der Schweiz, Deutschland, Israel, Australien und Großbritanien begrüßt werden. Neben Schleip hielten Dozenten aus Italien, Irland und den USA theoretische und praktische Fachvorträge an Präparaten des Plastinariums.

Spezial-Training mit Dr. Mark Benecke

Der Workshop bildete den Abschluss für zwei vorangegangene Kurse in den Jahren 2018 und 2019, die ebenfalls in Kooperation mit dem Plastinarium stattfanden. In diesem Jahr will Robert Schleip noch zwei weitere Male als Dozent in der Gubener Einrichtung tätig sein.

Für den Sommer hat sich übrigens zum wiederholten Male ein prominenter Gast im Plastinarium angekündigt: Anfang August will der renommierte Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie, Dr. Mark Benecke, ein dreitägiges forensisches Spezial-Training in Guben durchführen. Dann soll es unter anderem um Insekten auf Leichen und um die Plastination gehen.