| 02:36 Uhr

Wilke-Stift feiert gleich mehrere Jubiläen

Im vergangenen Jahr überzeugte eine polnische Artistikgruppe mit ihren Darbietungen beim Jahresfest im Wilke-Stift.
Im vergangenen Jahr überzeugte eine polnische Artistikgruppe mit ihren Darbietungen beim Jahresfest im Wilke-Stift. FOTO: Daniel Schauff
Guben. Ein "Fest der Generationen" wird anlässlich des 139-jährigen Bestehens des Naemi-Wilke-Stifts am Freitag, 16. Juni, ab 15 Uhr gefeiert. red/js

Das Stift präsentiert die ambulanten und stationären Angebote der Altersmedizin und präsentiert gleichzeitig spielerische Angebote für die ganze Familie. Vorgesehen ist wieder ein deutsch-polnischer Tag der offenen Tür mit Musik, Tanz und Akrobatik, Workshops zum Ausprobieren, Streichelzoo und Spielgeräte im Gelände, so Pastor Stefan Süß.

Am Sonntag, 18. Juni, soll mit einem Gottesdienst um 10 Uhr und einem anschließenden Empfang unter anderem an die Fusion der beiden Gubener Krankenhäuser vor 25 Jahren erinnert werden sowie an die gleichzeitige Gründung der Medizinische Einrichtungsgesellschaft (MEG), die die frühere Poliklinik am Krankenhaus fortführte und seit 2004 als Tochterunternehmen zur Stiftung gehört. Im gleichen Jahr wurde die Erziehungs- und Familienberatungsstelle als damals erste Beratungsstelle dieser Art im Landkreis gegründet. Außerdem wird an diesem Tag zum fünften Mal den Friedrich-Wilke-Preis verliehen, der zum Neujahrsempfang ausgelobt worden war.

Das Stift selbst organisiert für den Samstag des Festwochenendes einen Betriebsausflug nach Zielona Gora, der unter anderem einen Besuch des dortigen Krankenhauses umfasst. Bislang ist es so, dass beispielsweise Patienten aus Gubin nach Zielona Gora und nicht einfach über die Neiße nach Guben gebracht werden können. Ein deutsch-polnisches Projekt soll dieses Problem angehen. Ein Besuchspunkt des Betriebsausfluges hat es allerdings noch in sich - eine Galeerenfahrt.