ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:27 Uhr

Sommertour
Wie Polyamid 6 in Guben hergestellt wird

Betriebsleiter Robert Bednarek zeigt den Sommertour-Teilnehmern das fertige Granulat.
Betriebsleiter Robert Bednarek zeigt den Sommertour-Teilnehmern das fertige Granulat. FOTO: LR / Silke Halpick
Guben. Betriebsleiter Robert Bednarek präsentiert neues Logistikzentrum und Produktionsanlagen. Von Silke Halpick

Kleine durchsichtige Kügelchen hält Robert Bednarek in der Hand. So sieht Polyamid 6 aus, mit dem das Gubener Unternehmen ATT Polymers GmbH seine Kunden auf der ganzen Welt beliefert. Das Rohmaterial wird zu Konstruktionskunststoff, Folien für Lebensmittelverpackungen oder Teppichen weiterverarbeitet. Bei der RUNDSCHAU-Sommertour am Mittwoch führt der Betriebsleiter durch die Produktion.

Die Polyamid-6-Herstellung ist eine heiße Sache. Schon das Ausgangsmaterial Caprolactam, das bei der Düngeproduktion als Nebenprodukt entsteht, ist bei der Anlieferung 90 Grad warm. In den Rohren der Produktionsanlage herrschen Temperaturen von bis zu 260 Grad. „Vorsicht, nichts anfassen“, warnt Bednarek. Durch Bullaugen können die Besucher einen Blick auf die zunächst milchig-weiße Flüssigkeit werfen.

Rund vier Tage dauert der gesamte Herstellungsprozess, erklärt der Betriebsleiter. Von den einzelnen Chargen werden regelmäßig Proben gezogen und im Labor beispielsweise auf ihre Viskosität und den Wassergehalt hin untersucht. Die Produktionsanlagen selbst werden von so genannten Messwarten aus überwacht. „Die Mitarbeiter sitzen aber nicht den ganzen Tag am Bildschirm, sondern sind ständig unterwegs“, so Bednarek. Störungen werden auch mobil gemeldet.

Zu den am meisten gefürchteten Problemen gehören Stromausfälle. „Eine Notstromversorgung gibt es nur für die Rechner“, erklärt der Betriebsleiter. Ohne Energie stehen die Produktionsanlagen still. An die letzten beiden Ausfälle Ende 2016 und Anfang 2017 denkt Bednarek mit Schrecken zurück. „Vier, fünf Tage hatten wir zu kämpfen“, sagt er. Der Schaden lag im sechsstelligen Bereich.

Rund 45 000 Tonnen Polyamid 6 werden jährlich in Guben hergestellt. „Wir produzieren nur nach Auftrag“, betont Bednarek. Verpackt, gelagert und versandt wird das Produkt im erst Mitte Juli eröffneten neuen Logistikzentrum mit einer Gesamtfläche von 6000 Quadratmetern. 7,5 Millionen Euro hat der polnische Mutterkonzern Grupa Azoty dafür investiert. Seit 2010 gehört ATT Polymers zum größten Chemiekonzern Polens mit 14 000 Beschäftigen und Hauptsitz in Tarnow.

„Die Betriebssprache ist Englisch“, sagt Bednarek. Rund 60 Mitarbeiter arbeiten am Gubener Standort, darunter sechs Azubis. „Wir bilden bedarfsgerecht aus“, sagt Bednarek. Die Übernahmechancen für die Chemiekanten und Chemielaboranten seien gut. Allerdings sei die Zahl der Bewerber rückläufig. „Wenn Sie Kinder oder Enkelkinder haben, schicken Sie sie her“, betont er.

Rundschau Sommertour 4c
Rundschau Sommertour 4c FOTO: LR / Schubert, Sebastian