ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Wie ein Ex-Gubener das letzte Kriegsjahr erlebte

Bibliotheksleiterin Doris Olschar mit den Büchern und Kassetten von Dr. Helmut Jendreiek. Fotos: B. Remus
Bibliotheksleiterin Doris Olschar mit den Büchern und Kassetten von Dr. Helmut Jendreiek. Fotos: B. Remus
Guben. Die Stadtbibliothek ist seit Wochenbeginn im Besitz eines kleinen Schatzes: Die Ausgabe des 3000 Seiten umfassenden vierbändigen Romans „1945 oder In jenem einen Jahr“ des gebürtigen Gubeners Dr. Helmut Jendreiek und neun Kassetten mit dem gesprochenen Text des Autors. Von Barbara Remus

“1945, also, ja es beginnt, wie jedes Jahr, mit dem Neujahrstag. Bei uns gab's Gans. Im Kino lief der Marika-Rökk-Film ,Die Frau meiner Träume'. Und wir hatten Besuch aus Berlin, bekannte Soldatenfrauen, die ein paar Tage bei uns Ferien machten. Guben war eine wunderschöne Stadt...„ Die Stimme des Mannes von der Tonbandkassette klingt fest, seriös. Es ist die erste von insgesamt neun Kassetten, die Dr. Helmut Jendreiek (Jahrgang 1928) mit seinem Roman “1945 oder In jenem einen Jahr„ besprochen hat. “Immer wieder hatte er etwas geändert„, erinnert sich seine “Adoptivtochter„ Elke Timmermann. “Ich habe alles abgetippt„, merkt sie am Telefon an.

In den letzten Jahren seiner Tätigkeit als Oberstudiendirektor am Bunsen-Gymnasium in Heidelberg habe er mit den Aufzeichnungen für den Roman begonnen, mit Beginn des Ruhestandes am 1. August 1991 sich ihm voll gewidmet. Als Dr. Jendreiek 2006 verstarb, habe sie sich um seinen Nachlass gekümmert und endlich auch einen Verlag gefunden. In diesem sei der Roman 2008 gedruckt worden. Nun hat sie ihn der Stadtbibliothek in seiner Heimatstadt angeboten. Hier lebt auch Jendreieks Großcousine, deren Mann zufällig so heißt, wie die Hauptfigur in Jendreiecks Roman. “Das hat sich aber erst herausgestellt, als Helmut bei einem seiner letzten Besuche in Guben von dem heimatbezogenen Roman erzählt hat„, sagt Großcousine Rosi. Sie hat bisher nur den ersten Teil des Vierteilers gelesen. Alle Bücher und die neun Roman-Kassetten werden in Kürze in der Bibliothek erhältlich sein. “Die Kassetten werden digitalisiert und auf CD gebrannt„ sagt Bibliotheksleiterin Doris Olschar.

Erst am Montag trafen die Tonträger und die Bände 2 bis 4 des “1945„-Romans von Dr. Siegfried Müller aus der Nähe von Berlin in der Bibliothek ein. Die Bücher habe er von der Enkelin des Gubener Komponisten und Dirigenten Franz Braun erhalten.

Dr. Heinz-Dieter Krausch, selbst gebürtiger Gubener, war am Montag extra aus Berlin zum Festempfang der Stadt gekommen und hatte dort, nach seiner Laudatio auf Dr. Helmut Jendreiek, dessen ersten Band des “1945„-Romans an Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner für den Verbleib in der Stadtbibliothek überreicht.

Gebundene „Notizen aus der Gubener Zeitung“ von Juni bis Juni der ersten zehn Jahre des 20. Jahrhunderts. Wenn es mindestens zehn Bestellungen werden, werde diese Publikation gedruckt und für etwa 25 Euro erhältlich sein. sagt Doris Olschar.
Gebundene „Notizen aus der Gubener Zeitung“ von Juni bis Juni der ersten zehn Jahre des 20. Jahrhunderts. Wenn es mindestens zehn Bestellungen werden, werde diese Publikation gedruckt und für etwa 25 Euro erhältlich sein. sagt Doris Olschar.