ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Weg frei für neue Verkehrsanbindung

Eisenhüttenstadt.. Mit Investitionen von rund 150 Milliarden Euro bis 2015 will die Bundesregierung dem Anstieg des Verkehrs gerecht werden. Diese Summe sieht der Bundesverkehrswegeplan vor, den das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin billigte. (moz)


Oberstes Ziel sei die dauerhafte Sicherung von Mobilität bei bestmöglicher Verzahnung der einzelnen Verkehrsträger. „Der vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zum Bundesverkehrswegeplan ist ein gutes Signal für Ostbrandenburg. Diese Infrastrukturprojekte gilt es gemeinsam mit der Region und für die Region zügig umzusetzen“ , so der Ostbrandenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Jörg Vogelsänger. Für Bundesfernstraßen sollen bis 2015 allein für Neubaumaßnahmen im Landkreis Oder-Spree und Frankfurt
(Oder) über 130 Millionen Euro investiert werden.
Wichtigstes Projekt hierbei ist die Oder-Lausitz-Straße. Die 270 km lange Straße von Schwedt über Seelow, Frankfurt (Oder), Eisenhüttenstadt, Guben, Cottbus bis Senftenberg soll im Querschnitt 2+1 Fahrstreifen auf 185 Kilometer neu gebaut und auf 85 Kilometer ausgebaut werden. Dies bedeutet, dass insgesamt drei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Vogelsänger: „Diese neue leistungsfähige Trasse ist eine entschiedene Strukturverbesserung und besonders notwendig vor dem Hintergrund der EU-Osterweiterung.“ Die folgenden Neubauabschnitte sind in unserer Region geplant: Ortsumgehungen für Frankfurt (Oder), Brieskow-Finkenheerd/Wiesenau, Eisenhüttenstadt und Neuzelle. Die Fertigstellung der Oder-Lausitz-Straße ist für 2008 vorgesehen.
Verbunden mit dieser Straße ist eine neue Grenzbrücke bei Eisenhüttenstadt. „Die neue Grenzbrücke ist für den Wirtschaftsstandort Eisenhüttenstadt dringend notwendig, wie auch der bessere Anschluss der Stahlarbeiterstadt an die Autobahn“ , so Vogelsänger weiter. Weiteres strukturbestimmendes Projekt ist der Ausbau der B 87 von Frankfurt (Oder) über Müllrose, Beeskow, Lübben nach Leipzig mit allen Ortsumgehungen. In der Eisenhüttenstädter Region sind dies die Ortsumgehungen Markendorf, Müllrose, Ranzig, Trebatsch und Mittweide.
Der Ausbau der Schienenverbindung Berlin - Frankfurt (Oder) geht mit einem Investitionsvolumen von 224 Millionen Euro planmäßig weiter. Bis 2006 soll dies mit der Sanierung der Bahnhöfe abgeschlossen werden. Die Strecke hat sowohl im internationalen Verkehr als auch im Regionalverkehr besondere Bedeutung. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird sich die Reisezeit von Frankfurt (Oder) nach Berlin von über eine Stunde auf unter 40 Minuten verkürzen.