ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Wahllokale schließen oder werden verlegt

Guben. Für einige Verärgerung hat in Kaltenborn die Tatsache gesorgt, dass es im Ortsteil künftig kein eigenes Wahllokal mehr gibt. Das reguläre Wahllokal für die Kaltenborner wird sich zur Bundestagswahl am 22. ten1

September in der Chemie-Sporthalle befinden. Dazu gebe es noch die Möglichkeit, eine so genannte "fliegende Wahlurne" zu nutzen. "Ich verstehe, dass sich der Aufwand für ein Wahllokal für so wenige Wähler eigentlich nicht lohnt", so Ortsvorsteher Werner Soyke während der jüngsten Ortsbeiratssitzung. Trotzdem seien die Bürger sehr enttäuscht.

Damit sind die Kaltenborner nicht allein: Geschlossen werden zur Bundestagswahl auch die Wahllokale in Reichenbach und Bresinchen sowie in der Kita "Regenbogen". Grund ist der Rückgang der Einwohnerzahl. Grundsätzlich wird pro Wahllokal von wenigstens 1500 Einwohnern ausgegangen.

Zudem werden zur Bundestagswahl mehrere Wahllokale verlegt. Die bisher zwei Wahllokale in der Stadtverwaltung befinden sich dann im Naemi-Wilke-Stift und im Gymnasium.

Das Wahllokal in der ehemaligen Grotewohl-Schule ist jetzt beim GBV in der Deulowitzer Straße zu finden. Und das Wahllokal in der "Sprucker Mühle" befindet sich künftig in der Turnhalle am ehemaligen Standort der Diesterwegschule.