Die Gemeindeglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Region Guben haben jüngst einen neuen Gemeindekirchenrat gewählt. Das Gremium setzt sich aus zwölf Ältesten zusammen, von denen sechs aus den Landgemeinden und sechs aus der Stadt Guben stammen. Aus dem Kirchspiel Atterwasch-Kerkwitz wurden Peter Lehmann und Roswitha Koch in den Gemeindekirchenrat gewählt, als Ersatzälteste fungieren Franziska Emmrich und Dietmar Heinze. Für den Gemeindebezirk Grano-Pinnow-Sembten zogen Ulrich Heß und Mathias Huschga in das Gremium ein, Peter Jeschke steht dort als Ersatz zur Verfügung. Für den Gemeindebezirk Groß Breesen-Coschen-Steinsdorf-Bomsdorf wurden Beatrice Deinert und Carina Michalke gewählt, und aus Guben komplettieren Martin Pehle, Johannes Fritzschka, Peter Schütze, Sabine Donat-Grimm, Wilfried Leske und Evelyn Möller das Gremium.

Der neue Gemeindekirchenrat wurde für sechs Jahre gewählt. In ihr Amt eingeführt werden die Mitglieder während eines Gottesdienstes in der Klosterkirche am 5. Januar. Am Donnerstag, 9. Januar, findet dann die konstituierende Sitzung statt, auf der der Vorsitzende gewählt wird. Aktueller Vorsitzender des Gemeindekirchenrates ist Martin Pehle. Das Gremium regelt unter anderem die Anzahl und die Zeiten, zu denen in der Gemeinde Gottesdienste stattfinden, hat für Bereitstellung von Räumen, Geld und Inventar für die Gemeindearbeit zu sorgen und ist verantwortlich für die angestellten und die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gemeinde.