"Auch ein Appelfest ist ohne die freiwillige Hilfe von engagierten Bürgern undenkbar, selbst das Amt der Apfelkönigin ist ein Ehrenamt", betont MuT-Geschäftsführerin Kerstin Geilich. Die Auszeichnung beschränke sich aber nicht nur auf "organisierte" Ehrenamtstätigkeiten, sondern werde auch an Menschen verliehen, die beispielsweise Nachbarschaftshilfe leisten.

Bis zum 1. September können Kandidaten für den "Goldenen Apfel" vorgeschlagen werden. Die Vorschläge können in der Touristinformation in der Frankfurter Straße abgegeben oder per E-Mail an ti.guben@t-online gesandt werden. Der Absender sollte kurz begründen, warum die Ehrung gerade an die von ihm vorgeschlagene Person gehen soll.

Der "Goldene Apfel" selbst wird vom Kunstschmied Arno Schmidtchen aus Groß Gastrose und dem Steinmetzmeister Jörg Glockann aus Guben gefertigt. Im Vorjahr ging die begehrte Trophäe an die Kamerden der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schenkendöbern, die als Fluthelfer im Jahr 2013 maßgeblich an der Sicherung des Neißedeiches beteiligt waren.