ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:34 Uhr

Jugendklub Comet
Vorfreude auf Senftenberger See

Sozialarbeiter
 Thomas Krantz-
Tarnick freut sich über die Unterstütung.
Sozialarbeiter Thomas Krantz- Tarnick freut sich über die Unterstütung. FOTO: Ute Richter
Guben. Comet-Jugendklub plant Sommerferienfreizeit und freut sich über Unterstützung.

Es sind in jedem Jahr feste Termine im Ferienkalender des Jugendklubs Comet: Sowohl im Winter als auch im Sommer organisieren die Mitarbeiter eine Ferienfahrt an verschiedene Orte.

In diesem Sommer führt die Reise der Kinder und Jugendlichen ins Schullandheim Südsee am Senftenberger See. Neben  Angeboten wie Baden, Neptunfest und Radwandern hat Sozialarbeiter Thomas Kranz-Tarnick dieses Mal einen ganz besonderen Tag für die Mitfahrer vorbereitet – sie werden diesen im Archäotechnischen Zentrum in Welzow verbringen und dort sicherlich jede Menge erleben.

Der Förderverein des Zentrums setzt sich mit der Präsentation aller Fragestellungen rund um die Archäologie auseinander. Das für die Gubener Comet-Kinder zusammengestellte Programm steht unter dem Motto „Selbermachen – nicht zuschauen“. Sie erwartet Wissenswertes rund ums Thema Holz. „Das wird ein spannender Tag für die Kids“, ist der Sozialarbeiter überzeugt.

Damit auch alle Kinder diesen Tag erleben können und es nicht am Geld scheitert, haben kürzlich Vertreter der Stiftung Braunkohle sowie von der Fraktion der Linken in Guben dem Jugendklub Comet Spenden für die bevorstehende Ferienfreizeit überreicht. „Wir versuchen stets, die Kosten für die Teilnehmer so gering wie möglich zu halten. Das wissen auch die Eltern zu schätzen. Deshalb freuen wir uns sehr über die Unterstützung“, sagt Thomas Krantz-Tarnick, der die Reise mit seiner Kollegin Evita Brülke begleiten wird. „Mittlerweile sind Gubener Sponsoren auf unsere Arbeit aufmerksam geworden und unterstützen uns nach Möglichkeit. So wie im Februar die Stadt-Apotheke bei unserer Winter-Ferienfreizeit. Darüber haben wir uns und die Mitfahrer sehr gefreut“, ergänzt der Sozialarbeiter.