ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Von heiter über besinnlich bis hin zu modern

Ein Feuerwerk an Musik und Tanz ist auch heute und morgen jeweils um 18 Uhr beim Elternvorspiel der Musikschule zu erleben.
Ein Feuerwerk an Musik und Tanz ist auch heute und morgen jeweils um 18 Uhr beim Elternvorspiel der Musikschule zu erleben. FOTO: utr1
Guben. Alljährlich präsentieren die Tanzgruppen der Musikschule "Johann Crüger" in Guben ihren Eltern, Freunden und Interessierten ihr Können. Derzeit sind die Shows aller Altersgruppen im Fabrik e. utr1

V. Guben zu erleben. Tänze über Tänze wurden gelernt. Vielfältig ist deshalb das diesjährige Programm. Von heiteren ("Symphonie of the Seas") über besinnliche ("O Fortuna") bis hin zu modernen ("Dear Future Husband") und neukünstlerischen ("Uncover") Tänzen ist alles dabei.

13 Tanzgruppen plus ein Kinder- und ein Jugendensemble sowie zusätzlich eine Projektgruppe im Alter von drei bis 18 Jahren unterrichtet Tanzlehrerin Wilgrid Zarske in der Gubener Musikschule. Unterstützt wird sie von Doreen Appelt mit jeweils zwei Gruppen in der Woche. "Die ganz jungen Tänzerinnen ab drei Jahre werden an die Musik und an Bewegung spielerisch herangeführt", erzählt die Tanzlehrerin. Das koste oftmals viel Geduld. "Die Großen haben schon längst ihre Liebe zum Tanz entdeckt und man kann mit ihnen Sachen ausprobieren, wie freies Choreografieren oder eigenständige Ideen in den Tanz mit einzubringen", ergänzt sie.

Am Mittwoch gibt es zum Abschluss der Elternvorspiele noch einmal das Stück "Das Schneemädchen und Zirventekal". Aufgrund der hohen Nachfrage nach der Uraufführung im Dezember freuen sich die Tänzer, dieses Stück den Gubenern noch einmal präsentieren zu dürfen. Es ist etwas Besonderes, da die Akteure von zwei Klavierschülern (Lea Wuttke, Maximilian Schwarze) begleitet werden.

Ein Höhepunkt in 2015 war die Zusammenarbeit mit der Neiße-Welle Guben. Gestartet wurde das Projekt "Die vier Jahreszeiten" von Vivaldi und jeder Schüler konnte an einer Jahreszeit tänzerisch im Stadtkanal mitwirken. Auch die Kooperation mit Sänger Ronny Gander konnte intensiviert werden. Am 22. Oktober werden die Gubener Tanzschüler seine Show im Friedrich-Wolf-Theater in Eisenhüttenstadt mitgestalten.

In diesem Jahr startet das Projekt "Spitzentanz". Dort werden Tänzer ab zwölf Jahre und die, die Spitzensschuhe haben, mit der Technik bekannt gemacht. "Vielleicht kann ein kleiner Tanz entstehen", wünscht sich die Tanzpädagogin.