ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Vom Tisch: Verkauf von 500 Guwo-Wohnungen

Guben. Der Verkauf von 500 Wohnungen der Gubener Wohnungsgesellschaft (Guwo) ist aus dem Haushaltssicherungskonzept der Stadt gestrichen. Das bestätigt Bernhard Schulz, Pressesprecher der Stadtverwaltung, auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Silke Halpick

Bereits im April hatten sich die Stadtverordneten darauf verständigt, heißt es. Ursprünglich sollten durch diese Maßnahme im Jahr 2020 rund fünf Millionen Euro eingespielt werden, um den geplanten Haushaltsausgleich zu schaffen. In der aktuellen Version ist nur noch von Gewinnausschüttungen aus kommunalen Unternehmen die Rede. Wie diese erzielt werden sollen, bleibt offen. Neben der Guwo kommen dafür auch die Städtischen Werke Guben (SWG) in Betracht. Die Gubener Sozialwerke (GSW), die das Pflegeheim Rosa Thälmann betreiben, scheidet als gemeinnützige GmbH aus. Das gilt ebenso für den Gubener Wasser- und Abwasserzweckverband, bei dem Überschüsse zu Beitragssenkungen im Folgejahr führen.