| 02:35 Uhr

Viel Lob von Billardkeglern für die Gubener Gastgeber

Durchweg positive Resonanz gab es für die Gubener Billardkegler, die in den vergangenen zwei Wochen Ausrichter der deutschen Meisterschaft im Billardkegeln waren.
Durchweg positive Resonanz gab es für die Gubener Billardkegler, die in den vergangenen zwei Wochen Ausrichter der deutschen Meisterschaft im Billardkegeln waren. FOTO: utr1
Guben. Spiele auf höchstem Niveau haben die 76 besten Billardkegler aus Brandenburg und Sachsen bei den deutschen Einzelmeisterschaften in Guben gezeigt. Erstmals hatte die Abteilung Billardkegeln des ESV Lok Guben die Austragung der Meisterschaften übernommen und mit der Stadt Guben die Alte Färberei zu einer ausgezeichneten Spielstätte gemacht. utr1

Dafür wurden der Boden in der Alten Färberei mit Teppichfliesen ausgelegt, vier neue Billardtische aufgestellt und eine Tribüne für 100 Zuschauer aufgestellt, die auch an allen Wettbewerbstagen sehr gut gefüllt war.

Am Sonntagabend war Vereinsvorsitzender Thomas Richter sichtlich erleichtert über den guten Meisterschaftsverlauf. "Wir haben von allen Seiten nur positive Resonanz bekommen. Auch der Verband hat sich durchweg zufrieden geäußert. Wir haben die Latte für die nächsten Ausrichter ganz schön hoch gelegt", sagte er stolz und lobt ausdrücklich die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Stadt im Vorfeld. "Es war ein Hand in Hand arbeiten und ging echt reibungslos", ergänzte er. Aber auch von den Vereinskollegen kam viel Unterstützung. "Es gibt eben welche, auf die kann man sich immer verlassen", ist Richter dankbar. Das schließe auch Martina Ende und ihr Team von der Sportlerklause auf dem Loksportplatz ein, die an allen Wettkampftagen die Versorgung der Sportler in der Alten Färberei übernommen hatten.

Totenstille herrschte während der Spiele. Die von Lok Guben gestellten Schiedsrichter und Aufsteller unter der Leitung von Oberschiedsrichter Glenn Pettke beobachteten das Geschehen der Aktiven ganz genau. Applaus gab es bei guten Stößen. Und so sahen die zahlreichen Zuschauer hochrangige Spiele der erfolgreichsten Billardspieler des Landes im Herren- (20), Damen- (6), Junioren- (6) und Jugendbereich (20). Bei den Senioren gingen 24 Top-Spieler an den Start. In den Spielpausentagen haben die Gubener Billardkegler ein Eurokegelturnier mit polnischen Sportlern durchgeführt.

Standesgemäß erklang übrigens am Anfang der Meisterschaften die Nationalhymne. Diese wurde von den beiden Musiklehrern Maria Parton-Luft und Karin Wilck-Möller vierhändig auf dem Klavier gespielt. Als sehr emotional beschrieben die Besucher diesen Moment in der Alten Färberei.

Der amtierende Bürgermeister Fred Mahro äußerte nur Lob für die Billardkegler des ESV Lok Guben. "Es ist anerkennenswert, was sie hier auf die Beine gestellt haben. Das lässt uns als Neißestadt einmal mehr positiv in Erscheinung treten", sagte er.