E-Bike-Fahrer können in Guben jetzt eine Fahrradladestation nutzen. Aufgebaut ist die Säule an der Touristinformation in der Frankfurter Straße bereits seit Herbst des vergangenen Jahres. Nun stehen auch die Schlüssel für die drei Schließfächer zur Verfügung.

Wie die Säule funktioniert, sagt Roccy Schulz, Vertriebsleiterin der Energieversorgung Guben (EVG). Das Versorgungsunternehmen ist Eigentümer und Betreiber der Ladesäule. Roccy Schulz: „Der Radler montiert den Akku seines E-Bikes ab und schließt ihn in einem der drei Fächer an eine Steckdose an. Das Schließfach selbst wird dann abgeschlossen. Dafür benötigt man eine 1- oder 2-Euro-Münze, die man zurückbekommt, wenn man das Fach wieder aufschließt. Dieses Prinzip kennen viele Gubener bereits aus der Schwimmhalle.“ Das Aufladen selbst ist unterdessen kostenlos.

Insgesamt betreibt die EVG damit jetzt drei Ladesäulen in der Stadt. Neben der in der Frankfurter Straße gibt es noch zwei Stationen für Autos, und zwar auf dem Parkplatz vor dem Rathaus und am Bahnhof. Alle drei Säulen können kostenlos genutzt werden. Laut Roccy Schulz erfreut sich die Station am Bahnhof zunehmender Beliebtheit. „Die Leute nutzen so die Zeit, in der sie mit der Bahn oder dem Bus unterwegs sind, effektiv zum Aufladen ihrer Autos.“ Ein weitere Ausbau des Gubener Netzes an Ladesäulen sei durch die EVG vorerst aber nicht vorgesehen.