| 02:35 Uhr

Vereine profitieren vom Glücksspiel

Über eine Sparkassen-Spende freuen sich unter anderem das Kinderhaus in Grano, der Jugendförderverein Fußballunion Niederlausitz, die Feuerwehr-Löschgruppe Bresinchen und der Gubener AWO-Ortsverband.
Über eine Sparkassen-Spende freuen sich unter anderem das Kinderhaus in Grano, der Jugendförderverein Fußballunion Niederlausitz, die Feuerwehr-Löschgruppe Bresinchen und der Gubener AWO-Ortsverband. FOTO: Schulz
Guben. Die Sparkasse Spree-Neiße macht Vereinswünsche wahr: Das Kreditinstitut hat jetzt insgesamt 12 800 Euro aus dem PS-Lotteriesparen ausgeschüttet und an sieben gemeinnützige Vereine und Einrichtungen aus Guben, der Gemeinde Schenkendöbern und dem Amt Peitz verteilt. Silke Halpick

Noch mehr Geld als im Vorjahr konnte Ilona Fischer, Direktorin der Gubener Sparkasse diesmal überreichen. "Wir freuen uns, dass unsere Kunden im ersten Halbjahr 2016 über 500 000 Lose gekauft haben", sagt sie. Mit dem Los-Absatz stieg auch der Zweckertrag, den das Kreditunternehmen für gemeinnützige Zwecke ausschüttet, von 11 600 Euro im Vorjahr auf aktuell 12 800 Euro an. "So können wir gemeinsam etwas Gutes in unserer Region bewirken und Wünsche wahr werden lassen", betont Ilona Fischer.

Zu den insgesamt sieben Vereinen, die davon profitieren, gehört auch der Jugendförderverein Fußballunion Niederlausitz (JFV Fun). Unter dem Dach des Vereins kicken mittlerweile 250 Nachwuchsfußballer aus vier Sportvereinen. Im Mai 2016 wurde der alte Sportplatz an der Turnhalle in der Kaltenborner Straße neu eingeweiht. Um noch "effektiver trainieren" zu können, wie Trainer Gunnar Geilich betont, wird eine Ballfanganlage gebraucht. Für diese steuert die Sparkasse 2300 Euro bei.

Die Feuerwehrlöschgruppe Bresinchen kann sich über 1500 Euro freuen. Mit dem Geld soll ein Schlauchsatz für den Wettkampfsport sowie ein Pavillon gekauft werden. Die Bresinchener sind sehr aktiv und nehmen schon seit zehn Jahren an zehn Wettkämpfen jährlich teil. Der wetterfeste Pavillon wird gebraucht, um beispielsweise bei Feldlagern dem Regen nicht ungeschützt ausgesetzt zu sein, berichtet Rico Hamel von der Löschgruppe.

Für den Gubener Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt gibt es 2000 Euro Zuschuss. Davon will die AWO eine Gelenkmarkise für die Terrasse am neuen Tagespflege- und Begegnungszentrum kaufen. Der Ortsverein feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und hat 150 Mitglieder. Schon beim Ausbau des Tagespflegezentrums war das Glück auf der Seite der AWO, rund ein Drittel der Kosten wurden über Fördermittel der Deutschen Fernsehlotterie finanziert.

Im Kinderhaus in Groß Gastrose werden aktuell 30 Kinder aus den umliegenden Dörfern betreut. Darunter sind viele Einjährige, wie Leiterin Marlind Buder betont. Um mit diesen kleine Ausflüge machen zu können, wird ein Krippenwagen gebraucht. "Das ist unser Herzenswunsch", sagt Buder. Der soll jetzt mit einem 1500-Euro-Scheck in Erfüllung gehen.

Überrascht von der Spende der Sparkasse in Höhe von 1500 Euro ist die Jugendfeuerwehr in Drachhausen. Der Erfolg sei der "Hartnäckigkeit" seines Stellvertreters zu verdanken, sagt Ronny Henke. Mit dem Geld sollen T-Shirts und Winterdienst-Jacken für die Mitglieder gekauft werden. Die Jugendfeuerwehr gibt es seit 1996. Hier werden Sechs- bis 16-Jährige altersgerecht an die Einsatztätigkeit herangeführt.

Der Werg-Verein in Peitz will mit der Sparkassenspende in Höhe von 2000 Euro Spiel- und Beschäftigungsgeräte für die Außenanlage am Integrations- und Begegnungshaus kaufen. Das Ziel des Vereins ist es, Randgruppen wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Neben der Suchtberatung, mit der alles 1994 anfing, gibt es mittlerweile auch eine Möbelbörse, eine Tafel sowie Hausaufgabenhilfen für Kinder.

Ebenfalls 2000 Euro bekommt die Jugend in Drehnow für einen Holzpavillon. Die Jugendlichen in dem 550-Einwohner-Dorf organisieren traditionelle Veranstaltungen wie Fastnacht oder Osterfeuer und gestalten so das Dorfleben aktiv mit. Der Pavillon soll der neue Treffpunkt werden.

Die Zahl der interessierten Vereine ist immer groß, wie Ilona Fischer erzählt. Die Geschäftsstellenleiter reichen im Vorfeld ihre Vorschläge ein, über die gemeinsam diskutiert wird. Geholfen werden soll, wo die finanziellen Mittel nicht zur Umsetzung von Projekten und Ideen ausreichen.

Zum Thema:
Die Spenden für die Vereine stammen aus dem Verkauf von PS-Losen der Sparkassen. 25 Cent von jedem verkauften Los fließen in den sogenannten Zweckertrag. Von diesen 25 Cent erhalten die Sparkassen 15 Cent je Los, die sie an ausgewählte Vereine und soziale Projekte ausschütten. Weitere zehn Cent werden durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung für die überregionale Kulturförderung eingesetzt.