Nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung in Eisenhüttenstadt ist ein 31-jähriger Mann festgenommen worden. Am Freitag gegen 21.30 Uhr war eine 33-Jährige vom Bahnhof kommend in Richtung Tunnelstraße gelaufen.

Wie die Polizei nach Aussagen der Frau mitteilte, sei ihr ein junger Mann in einem weißen T-Shirt entgegengekommen und habe sie in englischer Sprache nach einem Zug in Richtung Berlin gefragt. Plötzlich habe er die Frau zu Boden gedrückt, sie bedroht und schließlich vergewaltigt.

Danach ließ der Täter von der Frau ab und verschwand. Das Opfer fand schließlich Gehör in einer naheliegenden Bar und informierte die Polizei.

Aufgrund der guten Beschreibung durch das Opfer konnte der Mann, bei dem es sich um einen Sudanesen handelt, am Bahnhof in Eisenhüttenstadt festgenommen werden. Die Kriminalpolizei vernahm den 31-Jährigen.

Am Amtsgericht wurde gegen ihn ein Haftbefehl verkündet. Der Mann befindet sich der Polizei zufolge bereits in einer Justizvollzugsanstalt.