ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:19 Uhr

Über die Kaltenborner Berge

Von der Winterwanderung der Wandergruppe der Volkssolidarität am Donnerstagvormittag berichtet Renate Philipp aus Guben: Wanderleiter Heinz Jurk gab uns die Wanderroute bekannt, und dann ging es um 9.30 Uhr los durch den Wald und über die Kaltenborner Berge.


Das Wetter war schon recht frühlingshaft, und es wehte uns eine frische Brise um die Nase. In einer Niederung nahmen vier Rehe vor der 29-köpfigen Gruppe Reißaus.
Vom Kamm der Kaltenborner Berge hatten wir eine wunderbare Aussicht über Guben und bis nach Gubin hinüber. Nach unserer Verschnaufpause ging es wieder steil bergab, bis wir an eine Kreuzung kamen. Wir gingen am Schwarzen Fließ entlang über den Birkenweg, durch die Altsprucke und dann über Mühlenstraße und -brücke zum „Krähenbusch“ .
Wir hatten nach der Wanderung an frischer Luft alle mächtig Hunger und waren durstig. An einer langen Tafel nahmen wir Platz.
Der Tag war schön gewesen, nur einige wenige Regentropfen hatten uns begleitet.