Nachdem viele Veranstaltungen in Guben in diesem Jahr der Corona-Entwicklung zum Opfer fielen, sollen die Neißestädter nun am kommenden Wochenende zumindest etwas in Feierlaune versetzt werden. Neben dem Kleinen Apfelfest im Stadtzentrum und dem 1. Sommerfest auf dem Lok-Sportplatz, die beide am Samstag stattfinden, steht bereits am Freitag das Stadt(teil)fest auf der Obersprucke auf dem Programm. Stadtteilmanager Ralph Ewersbach erläutert, worauf die Organisatoren in diesem Jahr besonders achten mussten: „Natürlich brauchen wir für ein solches Fest ein Hygienekonzept. In der Hinsicht haben wir auch aus dem Ballonfest Anfang Juli gelernt, als wir von der großen Besucherzahl überrascht wurden und in puncto Hygiene und Abstand noch nicht alles optimal lief.“

Persönliche Daten gelten gleichzeitig als Tombola-Lose in Guben

Dieses Mal wird es drei Eingänge auf den Festbereich geben, an denen die Besucher Zettel mit ihren persönlichen Angaben ausfüllen sollen. Diese Zettel fungieren gleichzeitig als Tombola-Lose. Es werden ausreichend Bierzeltgarnituren unter Berücksichtigung der Abstandregeln aufgestellt, dazu gibt es auf dem Platz entsprechende Markierungen. Und jede der insgesamt sechs oder sieben Hüpfburgen wird einen eigenen Betreuer haben.
Das Fest beginnt um 14 Uhr. Dann werden auch das Kulturzentrum Obersprucke (KZO), das in den letzten Wochen malermäßig instand gesetzt wurde, und die dortige Ausstellung mit dem Titel „Vierbeiner“ eröffnet. Im KZO befinden sich auch die Toiletten. Ausstellung und Toiletten sind über separate Eingänge zu erreichen. Maximal dürfen zehn Personen gleichzeitig in die Ausstellung. Ansonsten bietet das Programm des Nachmittags viele Angebote für Mädchen und Jungen, zum Beispiel Kinderschminken oder eine Spielshow. Aber auch das Netzwerk Gesunde Kinder und die Zumbakids sind da und laden zum Mitmachen ein.