| 02:39 Uhr

Transporter kippt bei Fluchtversuch um

Bärenklau. Beim Versuch, einer Polizeikontrolle zu entgehen, ist am gestrigen Donnerstag ein Transporter in Bärenklau von der Straße abgekommen und umgekippt. Der Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. sha

Das bestätigt Torsten Wendt, Pressesprecher der Polizeidirektion Süd, auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Den Angaben zufolge kontrollierte die Bundespolizei am Vormittag in dem zur Großgemeinde Schenkendöbern gehörenden Ortsteil Fahrzeuge und deren Halter. Der Fahrer eines zum Wohnmobil umgebauten T5 hoffte der Kontrolle zu entgehen, indem er kurzentschlossen in einen Waldweg abbog. Doch der Transporter kippte um und blieb am Straßenrand liegen. Der Fahrer versuchte zu flüchten, wurde aber gestellt. Wie sich herausstellte, war das Auto mit Hamburger Kennzeichen als gestohlen gemeldet. Durch die Bergungsarbeiten kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen.