(red/dsf) Die Stadt Guben ruft zur Anmeldung zum mittlerweile 24. Oderlandmarsch auf. Der findet statt am 25. Mai in Guben und Gubin. Auch wenn die Bundeswehr Schirmherr der Aktion mit internationaler Beteiligung ist, sind nicht nur organisierte Mannschaften von Armeen und Behörden einbezogen: Zivile Mannschaften von Vereinen, spontane Zusammenschlüsse und auch Einzelpersonen sind ausdrücklich erwünscht, informiert der mitorganisierende Fachbereich III für Ordnung und Sicherheit der Stadt Guben.

Insgesamt 13 sportliche Aufgaben warten auf die Teilnehmer. Dazu gehören unter anderem das Überwinden einer Eskaladierwand, ein Rettungsring-Zielwerfen, das Durchkriechen eines Tunnels und das Durch- und Überqueren der Neiße, kündigt Stadtsprecherin Laura Böhme an.

Das Teilnehmerfeld ist breit organisiert – neben deutschen und polnischen Mannschaften werden auch Teams auch Tschechien, Litauen und den USA teilnehmen, heißt es in der Mitteilung der Gubener Stadtverwaltung.

Die wichtigsten Infos zum Oderlandmarsch: Vor den Teilnehmern liegt ein zehn Kilometer langer Fußmarsch mit 13 Hindernisstationen. Die Mannschaften bestehen aus fünf Personen, auch Einzelstarter sind zugelassen, werden aber nicht in der Wertung erfasst. Wer sich anmelden will, sollte das bis spätestens 30. April tun. Eine Startgebühr wird nicht fällig, Start des Marsches ist um etwa 10 Uhr in Guben, die Siegerehrung gegen 17 Uhr in Gubin.

Nähere Informationen und Wissenswertes zu den Anmeldemodalitäten gibt es telefonisch beim Ordnungsamt der Gubener Stadtverwaltung unter 03561 68711303 sowie per E-Mail an die Adresse ordnungsamt@guben.de. Darüber hinaus gibt auch das Landeskommando Brandenburg in Potsdam unter der Telefonnummer 0331 5861435 oder -436 Auskunft.

Die Anmeldeformulare für die Veranstaltung und weitere Hinweise zur Ausschreibung des Oderlandmarsches 2019 sind über die Internet-Startseite der Stadtverwaltung Guben abrufbar.