ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Tanzgala und Spenden ermöglichten Bildungsreise

Auf Bildungsreise in Spanien waren Mitarbeiter der Lebenshilfe-Werkstätten aus Guben.
Auf Bildungsreise in Spanien waren Mitarbeiter der Lebenshilfe-Werkstätten aus Guben. FOTO: zvg
Guben. Tanzen zahlt sich aus. Zur orientalischen Tanzgala hatten im September die Frauen der Werkstätten "Hand in Hand" der Lebenshilfe in die Fabrik eingeladen. utr1

Der dortige Erlös sollte für ihren Ausflug in eine Behindertenwerkstatt auf Mallorca genutzt werden. Vor kurzem war es nun soweit. Auf eine Bildungsreise begaben sich einige Mitarbeiter der Näherei und Wäscherei, Gruppenleiterin Kati Eichel und Werkstattleiter Henry Dommenz aus Guben.

In Palma de Mallorca besuchten sie eine Werkstatt auf der Insel. Viele interessante Sachen erfuhren die Teilnehmer dort. Am Nachmittag machten sie einen Abstecher nach El Arenal.

Ein Höhepunkt stand unter dem Motto "Spanien mit allen Sinnen erleben". Einige Badenixen trauten sich in den doch schon etwas kalten Pool. Der Spanier Enrique zauberte ihnen eine große typisch spanische Paella. In der Küche wurden für das Treffen mit den Gästen aus der mallorquinischen Werkstatt am Abend viele spanische Leckereien wie beispielsweise mallorquinische Mandelkuchen, Gató, Tappas, par amb oli und Trampó vorbereitet. Zum krönenden Abschluss trat noch eine Tanzgruppe auf, die Volkstänze von der Sonneninsel zeigte und erklärte. Mit vielen Eindrücken, Erlebnissen und glücklich über alles Erlebte ging es zurück in Richtung Deutschland.

Für alle Mitgereisten war diese Bildungsreise etwas ganz Besonderes, sind doch für die gehandicapten Menschen derartige Ausflüge kaum möglich. Deshalb bedanken sie sich auch für die zahlreichen Spenden, die diese Reise möglich machten und allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.