| 02:35 Uhr

"Tag der offenen Tür" wird zum Halloween-Fest

Vereinschefin Anke Thiele zeigt den Kindern die Katzen im Außengehege.
Vereinschefin Anke Thiele zeigt den Kindern die Katzen im Außengehege. FOTO: utr1
Guben. Zum Tag der offenen Tür unter dem Motto "Halloween" hatte am Samstag das Gubener Tierheim eingeladen. Zweimal im Jahr öffnen die Tierheimmitarbeiter ihre Pforten für die Öffentlichkeit, meist im Frühjahr und Sommer. utr1

Dieses Mal wurde es ein bisschen später im Jahr, und so nahm man das bevorstehende Halloween-Fest zum Anlass. Schön dekoriert hatten die zumeist ehrenamtlichen und wenigen hauptamtlichen Mitarbeiter das Areal. Vereinsmitglied Edelgard Baum bastelte mit den Kindern Laternen für den Lampionumzug am Abend in der Altstadt und Halloweenmasken.

Doch viele nutzten diesen Tag, um sich einfach die Tiere anzusehen und mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Vereinschefin Anke Thiele erzählt, dass derzeit zehn Hunde zur Vermittlung stehen. Drei Hunde sind Tierheimhunde, die aufgrund ihres Alters nicht mehr vermittelt werden. Im Durchschnitt 120 Katzen, von Welpen bis Katzen um die vier Jahre, haben stets im Gubener Tierheim ein Zuhause.

Aber die Tierheimmitarbeiter kümmern sich auch um die Katzenpopulation in Guben generell. Über 70 freilaufende Katzen wurden in diesem Jahr schon kastriert. "Wir sind jederzeit bereit, zu helfen, wenn jemand eine freilaufende Katze sieht", erzählt Anke Thiele. Sie weiß, dass es viele Tierliebhaber zu gut meinen und die Katzen unvernünftig füttern. "Viel hilft nicht immer viel", sagt sie.