ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Sturm deckt Dach in Guben ab

Am Freitag ist der Gehweg vor dem abgedeckten Haus noch gesperrt.
Am Freitag ist der Gehweg vor dem abgedeckten Haus noch gesperrt. FOTO: dsf
Guben. Dach ab, sonst nichts – so liest sich die Bilanz der Sturmnacht von Donnerstag auf Freitag in Guben. Die gute Nachricht: Orkanböen-Bringer "Thomas" hat keine Verletzten gefordert, allerdings einen noch nicht näher zu beziffernden Sachschaden auf der Kreuzung Sprucker Straße/Friedrich-Engels-Straße. dsf/dpa

Dort hat Sturmtief "Thomas" nämlich ein komplettes Hausdach hinfortgeweht. Die Schweißbahnen, mit denen das Hausdach abgedeckt war, sind allerdings in den Innenhof des Gebäudes gefallen, stellten also für Passanten und Fahrzeuge vor dem Haus keine Gefahr da, wie die Stadtverwaltung am Freitagmorgen mitteilte.

Der Sturm habe auch Teile des Mauerwerks und der Dachbleche gelöst, hieß es weiter. Auch deshalb war vorsorglich der Fußweg auf Friedrich-Engels-Straße und Spruckerstraße in Höhe des Eckgebäudes am Freitagmittag noch für Passanten gesperrt. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten in ihren Wohnungen bleiben. Die Dachkonstruktion habe dem Sturm standgehalten und sei in der Nacht zum Freitag nicht beschädigt worden.

Das Gubener Hausdach ist nach Auskünften der Leitstelle Lausitz einer der wenigen schwereren Schäden, die das Sturmtief in der Nacht zum Freitag hinterlassen hat. Ansonsten sei die Lausitz in großen Teilen glimpflich davongekommen.