| 02:34 Uhr

Studenten drehen Abschlussfilm und suchen noch Komparsen

Guben. Studenten der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf wollen vom 24. bis 30. Oktober in Gubin und Guben ihren Bachelor-Abschlussfilm "Kosmos Maa" drehen und suchen dafür noch Komparsen. In dem 30-Minüter geht es unter anderem um die drei Kinder Ole, Masha und Stanek, die den Traum haben, Kosmonaut zu werden und dafür in einer Turnhalle von Dimitri Jermakov trainiert werden. Jürgen Scholz

Der greife zu ganz absurden Methoden, erklärt Johannes Wöpkemeier den Ansatz des Films: Die Kinder schweben durch die Halle, rollen in Fässern und über den Boden oder versuchen, Heliumluftballons zu greifen.

Interessenten können sich bei Regieassistentin Luisa Binger melden (kosmosmaa@mail.de), am Drehtag werden sie maximal zwei bis drei Stunden benötigt. Wann genau zwischen dem 26. und 29. Oktober gedreht werden soll, steht noch nicht fest. Gesucht wird beispielsweise auch ein Darsteller für einen Polizisten, der im Idealfall auch einen Hund mitbringen kann.

Diese Woche wurde unter Regie von Jakob Mäsel bereits im Teilchenbeschleuniger in Berlin gedreht.