ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:56 Uhr

Spenden willkommen
Gubener Strickfrauen brauchen neue Wolle

 Österliche Stricksachen gibt es bei der Produktmesse.
Österliche Stricksachen gibt es bei der Produktmesse. FOTO: Naemi-Wilke-Stift / Kathrin Lieske
Guben. Auf Wollspenden hoffen die Gubener Strickfrauen. Zugunsten des Netzwerks Gesunde Kinder wollen sie bei der Gubener Produktmesse am 16. März ihre Erzeugnisse anbieten. Passend zu  Ostern soll es kleine Püppchen, Häschen, Küken und besonders schöne Rasseln geben.

Erst vor Kurzem hatten Sigrid Richter und Eberhard Hermann als Vertreter des Gubener Seniorenbeirates sechs große Kartons voller gestrickter Mützen, Schals, Handschuhe für Groß und Klein sowie Pullover, Westen und Kleider für Babys und Kleinkinder in der Suppenküche der Heiligen Dreifaltigkeitskirche in Gubin verteilt. Die Suppenküche  ist ein Anlauf- und Aufwärmort für obdach- und mittellose Menschen.

Der Strickgruppe des Netzwerkes „Gesunde Kinder“ unter der Trägerschaft des Naemi-Wilke-Stifts Guben gehören 25 „Strickfrauen“ an, die sich 14-tägig treffen. Viele der Mützen, Schals, Handschuhe und Socken, aber auch kleine Püppchen und Teddys werden den Familien des Netzwerks „Gesunde Kinder“ zur Geburt und zu den Geburtstagen der Kinder überreicht.

Wer die Strickgruppe mit Wolle unterstützen möchte, kann diese an der Pforte des Naemi-Wilke-Stiftes oder am Stand der Gruppe während der Produktmesse in der Alten Färberei abgeben oder sich telefonisch melden (03561 403261).