| 02:36 Uhr

Steuereinnahmekraft in Guben und Schenkendöbern steigt deutlich

Die Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft steigt in Guben deutlich. Noch rasanter ist das Wachstum in Schenkendöbern. Foto: dpa
Die Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft steigt in Guben deutlich. Noch rasanter ist das Wachstum in Schenkendöbern. Foto: dpa FOTO: dpa
Guben. Zwischen 2007 und 2014 ist die Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft in Guben deutlich gestiegen. Das geht aus einer Analyse des brandenburgischen Infrastrukturministeriums hervor. Daniel Schauff

Demnach lag die Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft in Guben in den Jahren 2007 bis 2010 im Schnitt bei 377 Euro, 2014 lag sie dagegen bei 503 Euro. Das entspricht einem Wachstum von nahezu 30 Prozent. Auch in Schenkendöbern ist die Einnahmekraft je Einwohner deutlich gestiegen. In den Jahren 2007 bis 2010 lag sie dort bei durchschnittlich 280 Euro, in den Jahren 2011 bis 2014 liegt sie mit 487 Euro fast 52 Prozent über dem Wert der vorherigen Zeitperiode.

Eine gegensätzliche Entwicklung zeigt sich dagegen in Peitz, für das Ministerium neben Schenkendöbern Teil des Mittelbereichs Guben. Dort ist die Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft von 1793 Euro in den Jahren 2007 bis 2010 auf 1278 Euro im Jahr 2014 gefallen. Das entspricht einem Rückgang von nahezu 40 Prozent.

Stäker als in Guben stellt sich das Wachstum in Forst dar. Dort wuchs die Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft von 336 Euro in den Jahren 2007 bis 2010 auf 503 Euro im Jahr 2014 und damit um über 50 Prozent. Spremberg hingegen hat an Pro-Kopf-Steuereinnahmekraft in den vergangenen Jahren eingebüßt. So lag der Wert in den Jahren 2007 bis 2010 noch bei 961 Euro, im Schnitt der Jahre 2011 bis 2014 allerdings nur bei 863 Euro. Im Jahr 2014 allerdings liegt Spremberg mit 1028 Euro im Spree-Neiße-Vergleich weit vorne.

Die vom Ministerium festgelegten Mittelbereiche dienen dem Vergleich von Regionen im Land und deren Entwicklung. Zum Mittelbereich Guben zählt die Stadt Guben sowie die Gemeinde Schenkendöbern und das Amt Peitz. Zum Mittelbereich Forst gehört neben der Rosenstadt auch das Amt Döbern-Land. Gemeinsam mit Spremberg wird Welzow betrachtet. Der Mittelbereich Guben verfügt über 32 039 Einwohner, der Bereich Forst zählt 30 836 Einwohner, der Bereich Spremberg 26 029 Einwohner, die Städte selbst liegen bei 17 431 Einwohnern in Guben, 18 945 in Forst und 22 326 in Spremberg (Stand 2014).