ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Steidel will mit allen Mitteln ans MuT-Geld

Guben. Marko Steidel, Verlierer bei der letzten Wahl zur Apfelmajestät in Guben, will offenbar mit allen Mitteln ans Geld des veranstaltenden Marketing- und Tourismusvereins (MuT). Wie Steidel am Freitagnachmittag selbst berichtet, habe er einen Antrag auf einen "Pfändungs- und Sicherungsbeschluss und Beschlagnahme" des Geschäftskontos des MuT beim Amtsgericht Cottbus eingereicht. Daniel Schauff

Steidel verklagt den MuT unter anderem wegen Ausschluss bei der nächsten Wahl zum Apfelkönig/zur Apfelkönigin auf insgesamt 25 000 Euro Schadenersatz. Gewänne er den anstehenden Prozess und müsste der MuT das Geld zahlen, sei der Verein nicht mehr in der Lage, das Appelfest zu finanzieren, so Steidels Argumentation. Es stelle sich somit die Frage, so der Groß Drewitzer, ob es in Zukunft diese Veranstaltung in Guben überhaupt noch geben werde.