Der 16-Jährige wollte nach Angaben eines Polizeisprechers in der Friedrich-Schiller-Straße mit seiner Schwester einkaufen, als er vor dem Kassenbereich auf zwei deutsche Jugendliche traf. Durch einen vermutlich ebenfalls 16-Jährigen wurde er beleidigt, geschubst und geschlagen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als der Junge zu Boden ging, wurde er mehrfach in den Bauch getreten. Eine Kassiererin forderte den Jugendlichen auf, seine Taten zu beenden. Der Geschädigte rannte nach Hause und suchte wegen seiner Schmerzen die Notaufnahme des Krankenhauses auf.

Die Stadtverwaltung bittet mögliche Zeugen, die sich zur Tatzeit in der Verkaufseinrichtung an der Friedrich-Schiller-Straße befanden, sich bei der Polizei zu melden. Die Verwaltung vertraue auf zügige Ermittlungen der Kriminalpolizei und des Staatsschutzes zum Hergang und zu den Umständen der Tat, um den Verdächtigen schnell zu stellen, so ein Sprecher. Dem Opfer geht es nach Informationen der Verwaltung den Umständen entsprechend gut, Genesungswünsche wurden am Dienstag persönlich durch die Integrationsbeauftragte übermittelt. Die Stadt Guben bittet alle Mitbürger aktiv jeglicher Form von Gewalt - insbesondere gegen Schutzsuchende - entgegenzuwirken und weiterhin eine offene Willkommenskultur zu praktizieren.