ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Stadt Guben kündigt Vertrag mit Haus der Familie

Kinder spielen im Hort der Corona-Schröter-Schule.
Kinder spielen im Hort der Corona-Schröter-Schule. FOTO: S. Halpick
Guben. Die Stadt Guben kündigt den Überlassungsvertrag für den Hort der Corona-Schröter-Grundschule zum Ende des Schuljahres. Darüber informiert der amtierenden Bürgermeister Fred Mahro auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Silke Halpick

Die Entscheidung fiel seinen Angaben zufolge mit "deutlicher Mehrheit" im nicht-öffentlichen Teil der Stadtverordnetenversammlung.

"Die Hortbetreuung in der Einrichtung bleibt in jedem Fall und jederzeit gesichert", betont Mahro. Betroffen sind 170 Hortkinder und acht Erzieherinnen. Träger ist das Haus der Familie (HdF). Die ordentliche Kündigung zum 31. Juli 2016 soll dem HdF-Vorstand in den kommenden Tagen zugehen. Am gestrigen Donnerstag informierte der amtierende Bürgermeister auch die betroffenen Eltern.

Die Kündigung des Vertrages ist von den Fraktionsvorsitzenden an die Verwaltung herangetragen worden, betont Mahro. "Ich war dagegen", sagt er. Nach RUNDSCHAU-Informationen spielten bei der Entscheidung auch der Streit um die Nichtaufnahme einer Erstklässlerin sowie die Kündigung des Betreibervertrages für die Kita Waldhaus und die neue Kleinstkita am Haus der Familie eine Rolle. Viele Abgeordnete sprachen von einem Vertrauensverlust.

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung soll jetzt ein Träger für den Hort an der Corona-Schröter-Grundschule ab dem 1. August 2016 gesucht werden. Der neue Überlassungsvertrag, den Juristen derzeit ausarbeiten, soll der Stadt auch ein größeres Mitspracherecht als bisher einräumen. Als nicht ausgeschlossen bezeichnet Mahro, dass sich auch das Haus der Familie wieder um die Trägerschaft für den Hort bewirbt.