| 02:36 Uhr

Stadt appelliert: Giftköder-Funde offiziell melden

Symbolbild - Würstchen mit Glasscherben und Rasierklingen.
Symbolbild - Würstchen mit Glasscherben und Rasierklingen. FOTO: tunedin | Fotolia
Guben. Im Internet tauchte vor wenigen Tagen die Warunung vor mit Rasierklingen gespickten Fleischködern für Hunde in Guben auf. Auf RUNDSCHAU-Nachfrage bei Polizei und Stadtverwaltung waren allerdings keine offziellen Anzeigen oder Meldungen eingegangen. Daniel Schauff

Auch vonseiten der Gubener Tierärzte habe es offenbar keine Meldung an die zuständigen Stellen gegeben, heißt es vonseiten der Stadtverwaltung. Das Ordungsamt appelliert aber an Hundebesitzer, im Falle des Auffindens von derartigen Ködern, unverzüglich Polizei und Ordungsamt zu verständigen. Trete ein derartiger Fall in Guben auf, würde man dem entsprechend nachgehen und Hundebesitzer warnen, so Stadtverwaltung und Polizei.