| 02:35 Uhr

Brandenburg-Liga
Mrowca macht den Unterschied bei Gubens Heimsieg

Der BSV begann mit tollen Aktionen. Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte setzte Waszkowiak Mrowca in Szene, der im Tempodribbling zwei Gegenspieler aussteigen ließ, Fingas mit einem Musterpass bediente, welcher aus zehn Metern ins Eck traf. rsm1

Mrowca machte den Blitzstart perfekt, indem er sich an drei Verteidigern und dem Torwart vorbei tanzte und einschob. Dann war es Kunzke, der den Ball eroberte und Mrowca schickte, der mit seiner Schnelligkeit den Unterschied machte, wieder zwei Mann vernaschte und den Vorsprung auf 3:0 ausbaute.

Neuruppin spielte weiter offensiv. Karpinski unterlief eine Flanke, Weckwerth legte quer und Lemke verkürzte. Nach der Pause setzten die Ostprignitzer die BSV-Abwehr unter Druck, bescherten ihr einige brenzlige Situationen, liefen aber zu oft in die Abseitsfalle. Die offensive Ausrichtung der Gäste bot Räume zum Kontern. Als Fingas, einen langen Ball aufnehmend, gefoult wurde, führte er den fälligen Freistoß selbst aus und zirkelte den Ball über die Mauer ins Netz. Trotz unvermindertem Druck reichte es für Neuruppin nur noch zur Ergebniskosmetik. Der diesmal, neben Schack, Stoll und Schwittlich auch selbst verletzungsbedingt als Akteur auf dem Feld ausgefallene Spielertrainer Franz-Aaron Ullrich äußerte sich hochzufrieden: "Unsere Abwehr hat rigoros verteidigt und im Angriff hat speziell das Duo Mrowca & Fingas, innerhalb einer guten Mannschaftsleistung, Akzente setzen können."

BSV Guben Nord – MSV Neuruppin 4:2 (3:1). T: 1:0 Fingas (4.), 2:0 und 3:0 Mrowca (7./23.), 3:1 Lemke (41.), 4:1 Fingas (63.), 4:2 Lemke (74.); S: Buttenstedt (Senftenberg); GRK: 81. Ost (BSV); Z: 130; Guben Nord: Hübner - Herzog, Schulze, Hauf, Karpinski - Kunzke, Ost - Mrowca (83. Jakob), Waszkowiak (78. Schmietendorf) - Fingas, Meyer (18. Pulm).