ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:21 Uhr

Leichtathletik
Hier sammelt der Nachwuchs Erfahrungen

Bei den Kreismeisterschaften wurde unter anderem gesprintet. 50 Meter lang war die Strecke für die Jüngeren, 100 Meter für die Älteren.
Bei den Kreismeisterschaften wurde unter anderem gesprintet. 50 Meter lang war die Strecke für die Jüngeren, 100 Meter für die Älteren. FOTO: Ute Richter
Guben. Der SV Chemie Guben und der VfL Spremberg haben gemeinsam für eine schöne Tradition gesorgt. Von Ute Richter

Auf dem Sportplatz an der Klaus-Herrmann-Straße in Guben trafen sich jüngst Kinder und Jugendliche vom SV Chemie Guben und vom VfL Spremberg zum bereits sechsten Mal zur Kreismeisterschaft in der Leichtathletik. Mädchen und Jungen von fünf (U 8) bis 19 Jahren (U 20) trafen in den Disziplinen Schlagball und Speerwurf (je nach Altersklasse), Weitsprung, Hochsprung (ab 10 Jahre) sowie im Sprint (je AK 50 oder 100 Meter) aufeinander. Etwa 90 Starter kämpften in 96 Wettkämpfen um Medaillen.

Laut Nadja Pradel, Chemie-Abteilungsleiterin Leichtathletik, sei das für die Nachwuchsathleten eine gute Möglichkeit, Wettkampfatmosphäre zu erleben. „Leistungsträger können so Wettkampferfahrungen auf heimischer Bahn sammeln. Für die Leistungsschwächeren soll es ein Ansporn sein. Viele von ihnen haben bei diesem Wettkampf dann auch Medaillen mit nach Hause genommen und sich sehr gefreut“, so Nadja Pradel.

Der Spremberger VfL-Trainer Ralf Finn ergänzt, dass es wichtig sei, alle im Verein zu erreichen. „Leider gibt es kaum Leichtathletikvereine in der Region, mit denen sich die Kinder und Jugendlichen messen können. Genau deshalb haben wir uns vor sechs Jahren auch mit den Gubenern zusammen getan. Daraus ist mittlerweile eine schöne Tradition entstanden.“

Hinzu kommt, dass Spremberg keinen so professionellen Platz, an dem man derartige Wettkämpfe durchführen kann, hat. Deshalb kommen die Spremberger gern an die Neiße. In diesem Jahr begannen allerdings die Wettkämpfe mit Staffelläufen. „Das haben sich die Kinder und Jugendlichen gewünscht, denn das macht ihnen großen Spaß“, erzählen die Verantwortlichen. Zwar fanden diese außerhalb der offiziellen Wertung statt, doch die Läufer gaben ihr Bestes, um letztlich als Erste durchs Ziel zu laufen.

Damit das alles reibungslos über die Bühne gehen kann, bedarf es vieler Vorbereitungen. Diese sind nicht ohne die Vereinsmitglieder, Eltern, Großeltern und Kampfrichter möglich. Sie alle sorgen in jedem Jahr mit dafür, dass auf dem Sportplatz an der Klaus-Herrmann-Straße echte Wettkampfstimmung herrscht.

Guben gilt seit vielen Jahren als Leistungszentrum der Leichtathletik und delegiert nahezu jährlich Nachwuchskader an die Sportschulen. Dafür müssen Kadernormen erfüllt werden, welche einige der Starter auch bei dieser Kreismeisterschaft wieder erreichten. Festgelegt werden diese Normen vom Deutschen Leichtathletikverband. Neben der Kreismeisterschaft richtet der Verein jeweils im Mai die Stadtmeisterschaft der Grundschulen sowie den jährlichen Silvesterlauf aus.