| 19:10 Uhr

Handball
Chemie-Sieg dank starkem Torhüter Randy Müller

Handball. Dank einer starken Mannschaftsleistung und mit einem überragenden Torhüter Randy Müller, der 62 Prozent der Bälle hielt, haben die Männer des SV Chemie Guben in der Handball-Verbandsliga Süd verdient mit 23:18 bei der Reserve der TSG Lübbenau gewonnen. Dabei mussten die Neißestädter den Ausfall zweier Rückraumspieler kompensieren.

Dennoch war von Beginn an zu spüren, dass die Chemiker gewillt waren, die Punkte mitzunehmen. Sie deckten von Anfang an aggressiv und spielten ihre Angriffe diszipliniert aus. Auch dank des treffsicheren Kapitäns Marcel Burtchen ging Guben mit einer Zwei-Tore-Führung (10:12) in die Halbzeit.

Die TSG wollte das Spiel nun drehen und konnte in der 36. Minute zum 13:13 ausgleichen. Doch die Chemiker ließen den Gastgeber nicht in Führung gehen. Das Spiel entwickelte sich jetzt zu einem echten Kampf. Allerdings bissen sich die Lübbenauer am nahezu unüberwindbaren Torhüter Randy Müller die Zähne aus. Im Angriff wurden die Würfe sicher verwandelt, und so konnte die Chemie-Sieben zehn Minuten vor Schluss auf eine Fünf-Tore-Führung zum 15:20 davonziehen. Zwei Minuten vor Schluss sah Gubens Kapitän dann aufgrund eines unnötigen Offensivfouls noch die Rote Karte. Am Auswärtssieg änderte dies jedoch nichts.

An diese Leistung gilt es nun am Samstag beim BSV Grün-Weiß Finsterwalde anzuknüpfen. Anpfiff ist um 17.30 Uhr in der Sporthalle Finsterwalde.