ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Fussball
Das war Gubens neunter Streich

 Zweikämpfe ­dominierten das Landesliga-­Spiel des VfB Hohenleipisch im Eisenhüttenstädter Dynamo-Sportpark, wie hier zwischen Sascha Gutsche (vorn) und Maik Frühauf.
Zweikämpfe ­dominierten das Landesliga-­Spiel des VfB Hohenleipisch im Eisenhüttenstädter Dynamo-Sportpark, wie hier zwischen Sascha Gutsche (vorn) und Maik Frühauf. FOTO: Frank Thiemig
Landesliga Süd. Der 1. FC setzt mit dem 0:0 gegen Brieske seine Ungeschlagen-Serie fort. Stadtrivale BSV lässt in Großziethen Federn. Von Roland Scheumeister, Marco Kloss und Frank Thiemig

FSV Dynamo Eisenhüttenstadt – VfB Hohenleipisch 1912   3:1 (1:1). Tore: 0:1 Vetter (4.), 1:1 St. Frühauf (11.), 2:1, 3:1 Urbansky (82., 87.); Schiedsrichter: Hennig (Schwerzko);  Zuschauer: 87

Die VfB-Elf  aus Hohenleipisch schenkte ihre frühe Führung nach kapitalem Abwehrfehler schnell her und zeigte gegen stark pressende und körperbetont agierende Dynamos insgesamt zu wenig Durchschlagskraft. Ein Spielfluss kam in der umkämpften Partie mit wenig Torszenen nie zustande. Und als alles auf ein Remis hindeutete, fiel nach einer Ecke die Entscheidung – Dynamo hatte Hohenleipisch am Ende niedergerungen, die Punkte aber nicht unverdient eingefahren.

FV Blau-Weiß Briesen – TSV Schlieben 4:0 (0:0). Tore: 1:0 und 3:0 Schübler (48./82.), 2:0 und 4:0 Klein (54./84.), SR: Hebbe, Z: 78.

Hatten die Hausherren im ersten Abschnitt zwei Großchancen, waren die Briesener im zweiten Abschnitt treffsicherer. Die Gäste verpassten, als klar bessere Mannschaft, die Führung und halfen nach der Pause beinahe mit einem Eigentor nach. Mit dem schnellen Handelfmeter zum 2:0 und individuellen Fehlern in der Schlussphase sorgte ein erneuter Doppelschlag für die Tore drei und vier, wobei Klein vor dem 4:0 einen Foulelfmeter verschoss und den Nachschuss zum Endstand im Tor unterbrachte.

SpVgg. BW 90 Vetschau – Frankonia Wernsdorf 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Milz (27.), 0:2 Blagojevic (40.), SR: Schultz, Z: 36.

Den Gästen reichten im ersten Abschnitt zwei Treffer zum eingeplanten Auswärtssieg gegen die auch rechnerisch fast schon abgestiegenen Vetschauer.

1. FC Guben – FSV Brieske/Senftenberg 0:0. SR: Alich, Z.: 75.

Die flotte Partie kontrollierten die Abwehrreihen, bevor beide Seiten je einen Hochkaräter produzierten. Der FC war im Pech, als Rys bei einem an Nitschke verwirkten Elfer den Ball nicht voll traf, der Keeper zur Ecke lenkte und der Abpraller nach dem daraus resultierenden Lattenkopfball von der Linie geholt wurde. Dennoch: Seit nunmehr neun Spielen ist Guben ungeschlagen.

SG Großziethen – BSV Guben Nord 3:1 (3:0). T: 1:0 Vogler (6.), 2:0 Beyer (30.), 3:0 Vogler (36.), 3:1 Hauf (64.); S: Wendorf (Schönwalde-Glien); Z: 16

Auf Kunstrasen und vor spärlicher Kulisse begann Guben Nord gut, versiebte aber die eigenen Möglichkeiten, agierte zu harmlos und fiel durch drei einfache Gegentore aussichtslos zurück. Nach Haufs Kopfballtor brachten die Einwechsler Ost und Mrowca neuen Schwung, doch Großziethen zehrte von dem Vorsprung.

Wacker Ströbitz – FV Erkner 3:1 (0:0). T: 1:0 Afzal (55.), 2:0 Weber (62.), 2:1 Pille (79.), 3:1 Holz (87.); S: Lünser (Königs Wusterhausen); Z: 45

Zunächst verpassten es die Ströbitzer, ihre Torchancen zu nutzen und Erkner konterte mehrfach gefährlich. Der Doppelschlag nach der Pause brachte Wacker zwar auf Kurs. Doch ein katastrophaler Abwehrfehler holte die Gäste zurück, die dann spät in einen Konter liefen.