| 19:51 Uhr

Handball
Ideenlose Chemie-Handballer verlieren in Finsterwalde

Guben. Nichts zu holen gab es für Gubens Verbandsliga-Handballer beim bis dato ungeschlagenen BSV Grün-Weiß in Finsterwalde. Mit 34:27 (20:11) verloren die Chemie-Herren. red

Bis zum 4:4 in der 7. Minute war die Partie ausgeglichen. Dann wurde die Heimmannschaft zunehmend stärker. Grün-Weiß nutzte die Lücken in der Gubener Deckung knallhart aus. Hinzu kam das ideenlos wirkende Angriffsspiel des SV Chemie Guben. 20:11 hieß es zur Pause.

Gubens Deckungssystem wurde dann auf ein 6-0 umgestellt, um die Gastgeber zu Würfen aus dem Rückraum zu zwingen. Finsterwalde konnte nun nicht mehr durch temporeiches Spiel zu einfachen Toren kommen, da der Deckungsriegel der Chemiker kompakter stand. Das Spiel wirkte ausgeglichener. Dennoch gelang es den Gubenern nicht, noch mal entscheidend heranzukommen.

An diesem Samstag treten die Gubener vor heimischer Kulisse gegen die ebenfalls starke HSG Schlaubetal-Odervorland an. Am Abend lädt dann die Vereinskneipe zum alljährlichen Oktoberfest ein.

Chemie Guben: Valdyslav Horbynko, Randy Müller, Martin Schulze (Tor) – Frank Nagel, Felix Pechmann (2), Erik Frohs (1), Mirko Böhme (1), Martin Kalz, Tobias Kerle (1), Dan Klein (13), Jan Rietschel (4), Markus Nowitzki (5), Markolf Janeck