ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:21 Uhr

Fussball
BSV zittert sich zum 1:0-Heimsieg

Brandenburgliga. Guben Nord gewinnt in der Brandenburgliga 1:0 gegen Falkensee/Finkenkrug. Von Roland Scheumeister

BSV Guben Nord – SV Falkensee/Finkenkrug 1:0 (1:0). T: 1:0 Mrowca (5.); S: Seifarth (Teltow); Z: 130
Guben Nord: Hübner – Schmietendorf (86.C.Schulze), Ullrich, Hauf, Jakob – Kunzke, Schack, Stoll, Mrowca (63.Fingas) – Waszkowiak (71.C.Schulz), Ost.

 Der BSV begann mit beherztem Offensivfußball. Nach einem schönen Angriff holte FF-Verteidiger Nielsen den Kopfball von Arek Waszkowiak zwar von der Linie, doch im Nachsetzen beförderte Patryk Mrowca das Leder platziert in die Maschen. Die Gastgeber drückten weiter. Aber ihren Abschlüssen fehlte die letzte Konsequenz. Die eher harmlosen Randberliner wurden nur bei Fehlern im BSV-Gefüge gefährlich. So als Abwehrchef Franz-Aaron Ullrich über den Ball schlug und FF-Torjäger Lenz allein auf Danny Hübner losmarschierte, ihm aber unplatziert in die Arme schoss (9.).

Als sich Mrowca bis in den Strafraum durchgetankt hatte und vom Keeper spektakulär gefällt wurde, schoss Alexander Ost den fälligen Elfer zu unplatziert, und im anschließenden Durcheinander halfen den Gästen aus Falkensee Pfosten und Latte.

Eine Stunde war der BSV spielbestimmend. Dann forderte der bis dato große Aufwand seinen Tribut. Kondition und Konzentration ließen erkennbar nach. Zum Glück für die dennoch aufopferungsvoll kämpfenden „Local Heros“ war FF nicht in der Lage, daraus zählbar Kapital zu schlagen. Der BSV-Vorsitzende Jens-Uwe Kellberg urteilte: „Aufgrund unserer starken ersten Hälfte ist der Sieg verdient und sichert uns vorerst den angestrebten einstelligen Tabellenplatz.“